nmz - news

17.4.2022: Veranstaltungen aktuell +++ Veranstaltungen

nmz - aktuell -

Ukrainische Künstler kommen für Benefizkonzerte nach Thüringen +++ Sopranistin Netrebko tritt mit Erfurter Theater in Monaco auf +++ Baden-Baden: Berliner Philharmoniker und Petrenko spielen Strauss +++ Liedermacher Wolf Biermann gibt Konzert an Universität in Koblenz

Ukrainische Künstler kommen für Benefizkonzerte nach Thüringen

Weiterlesen

100 000 Euro teure Geige neben Mülltonne in Paris wiedergefunden

nmz - aktuell -

Paris - Neben einer Mülltonne in Paris ist eine rund 100 000 Euro teure Geige wiedergefunden worden, die einem italienischen Violinisten bei einer Bahnfahrt gestohlen wurde. Eine Passantin habe die Geige neben dem Müllbehälter auf dem Bürgersteig bemerkt und mit nach Hause genommen, berichtete die Zeitung «Le Parisien».

Da im Innern des Geigenkastens ein Namenszettel lag, fand die Geige wieder zu ihrem Besitzer zurück. Dem Berufsmusiker war das Instrument während der Fahrt zu einem Auftritt in Paris im TGV-Zug entwendet worden. Vermutet wird, dass es den Dieben möglicherweise nicht gelungen ist, einen Käufer für das Profiinstrument zu finden.

Weiterlesen

Die erweiterte Jazz-Radiowoche vom 18.04.22–24.04.2022

JazzZeitung - aktuell -

Jazz im Radio Foto: Martin Hufner

Ein kleiner Blick in die Radiowoche 16. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr. Aktuell wieder ergänzt mit den tollen Sendungen zur Neuen Musik von BR-KLASSIK und Ö1. Senderliste: ORF – Ö1 Deutschlandfunk – „Fakten und mehr“ Deutschlandfunk-Kultur – „Das Feuilleton im Radio“ ndr Kultur – Hören und genießen radio bremen – Neugier lohnt sich. rbb-kultur – DEINE OHREN WERDEN AUGEN MACHEN. mdr-kultur – Das Radio. wdr3 – Das Kulturradio hr2-kultur – Das Kulturradio für Hessen. sr2 Kulturradio – … gut zu hören. swr2 – Kultur neu entdecken BR-KLASSIK – Klassikstars geben auf BR-KLASSIK den Ton an. Attraktive Magazine bringen Interviews und Neuigkeiten aus dem Musikleben. Bayern 2 – Preisgekröntes Radio für Hörer, die mehr wissen wollen mo – 18.04.2022 01:05 bis 06:00 | Deutschlandfunk Deutschlandfunk Radionacht: Jazz – Bassist, Rebell, Genie – Charles Mingus zum 100. Geburtstag Am Mikrofon: Karl Lippegaus. In Charles Mingus brodelte es ständig. Als Bassist und Komponist war der impulsive Virtuose eine Klasse für sich. Legendär seine Stimmungsschwankungen von zärtlich bis zornig; als bewunderter wie gefürchteter Bandleader schickte er seine Mitstreiter auf emotionale und musikalische Achterbahnfahrten. Als …

Der Beitrag Die erweiterte Jazz-Radiowoche vom 18.04.22–24.04.2022 erschien zuerst auf JazzZeitung.

Stimmfitness für Ostern - Wie Geistliche ihre Stimme schulen

nmz - aktuell -

Würzburg/München - Während die meisten Menschen Ostern frei haben, müssen Geistliche an den Feiertagen besonders viel arbeiten. Etliche Gottesdienste und Gespräche mit Gläubigen - das bedeutet auch Hochleistung für die Stimme. Besonders in immer leerer werdenden Gotteshäusern.

Auf den ersten Blick sieht es aus, als wäre Andreas Kroll im Fitnessstudio. Der angehende katholische Ständige Diakon steht auf einem Balancekreisel. Um ihn herum liegen ein Trampolin und ein Gymnastikball. Anschließend versucht er mit aller Kraft, nicht umzufallen, während seine Trainerin Gabriele Baumann von der Seite gegen seine Hüfte drückt. Doch die beiden sind nicht im Fitnessstudio, sondern im Würzburger Priesterseminar.

Weiterlesen

Mit künstlerischer Qualität in die Zukunft – die 46. Freiberger Jazztage im dritten Anlauf

JazzZeitung - aktuell -

(Von Mathias Bäumel) Das könnte die Statistiker unter den Jazzfreunden verunsichern – zum dritten Mal die 46. Freiberger Jazztage! Und tatsächlich: die 46. Jazztage in Freiberg waren für den April 2020 geplant und mussten dann Corona-bedingt abgesagt werden, der nächste Anlauf 2021 wurde aus gleichem Grund gestoppt, nun also werden sie nach drittem Anlauf durchgeführt, vom 20. bis 25. April 2022 in den bekannten Spielstätten. Bewährte Veranstaltungselemente „Unser kleines Festival nochmals wegzulassen hätte wohl das endgültige Aus bedeutet“, vermutet der Chef der Freiberger Jazztage, Gert Schmidt. Auch um der Wiederherstellung einer Kontinuität willen halten die Macher der IG Jazz Freiberg an bewährten Veranstaltungselementen fest: es gibt das Kinderkonzert, die auswärts in Mittweida und Döbeln stattfindenden Konzerte „Jazz meets Klassik“ mit der Mittelsächsischen Philharmonie, Konzerte in der Petrikirche und im Klub Alte Mensa und ein Piano-Solo-Konzert, diesmal im Kreuzgang des Doms. Auch die Reihe „Jazz und Film“ wird mit der Vorführung des Streifens „Beware of Mister Baker“ (USA, 2013) fortgesetzt. Höhepunkte werden sicherlich wieder die beiden Doppelkonzerte am Freitag und Sonnabend abends im Mittelsächsischen Theater sein. Hier stellen sich deutsche sowie internationale Top-Musiker vor, die teils …

Der Beitrag Mit künstlerischer Qualität in die Zukunft – die 46. Freiberger Jazztage im dritten Anlauf erschien zuerst auf JazzZeitung.

Jesus als Countertenor: Bachs Johannespassion in der Elisabethkirche Berlin

nmz - aktuell -

in der Elisabethkirche Berlin gab es vier Vorstellungen von Johann Sebastian Bachs Johannespassion, nachdem die Thüringer Bachwochen 2022 im Theater Erfurt mit dieser Produktion der lautten compagney BERLIN und der SingFest Choral Academy Hong Kong eröffnet wurden. „Wahrheit! Bachs Johannespassion als Schauprozess“ setzt die Begebenheiten vor Jesu Hinrichtung mit bewegenden Bildern in den Altarraum. Man erlebte in der Karwoche eine geerdete und sehr subjektive Sicht um die mit dem Countertenor Reginald Mobley besetzte Zentralgestalt des Messias.

Hauptbild: 

Weiterlesen

Verlorene Notenhandschriften von Bach-Sohn wieder in Leipzig

nmz - aktuell -

Leipzig - Die Niederschrift eines seltenen Frühwerks des Komponisten Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788) ist an ihrem Entstehungsort zurück. Das Bach-Archiv Leipzig hat die verschollen geglaubten originalen Handschriften mit Hilfe privater Spenden bei einer Auktion 2021 in London erworben, wie die Stadt am Mittwoch bei der Präsentation der Partitur samt Stimmensatz bekanntgab.

Die Triosonate habe sich im Nachlass des Händel-Forschers Friedrich Crysander (1826-1905) befunden und sei im Besitz von dessen Nachkommen gewesen. Der Sohn des berühmten Komponisten Johann Sebastian Bach (1685-1750) hatte das dreisätzige Stück für Violine, Flöte und Generalbass 1731 im Alter von 17 Jahren unter den Augen des Vaters geschrieben und später überarbeitet. Die autographe Notenhandschrift wurde nach dem Erwerb restauriert und soll nun dauerhaft öffentlich zugänglich sein.

Weiterlesen

Freistaat Bayern prämiert Jazzprogramme: Drei Jazzclubs erhalten Förderung

JazzZeitung - aktuell -

Erstmals werden Jazzclubs vom Freistaat für ihre Jazzprogramme ausgezeichnet: der Jazzclub Unterfahrt München, der Jazzclub Augsburg e.V. und der Jazzclub Regensburg e.V.. Insgesamt erhalten die Preisträger eine Förderung in Höhe von 15.000 Euro. Dies meldeten gestern das Bayerische Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst und der Bayerische Musikrat in einer gemeinsamen Pressemitteilung. „Jazz bedeutet Emotion, Improvisation und Freiheit. Dieser Dreiklang macht den Jazz zu einem musikalischen Genre voller Faszination und Leidenschaft. Engagierte Veranstalter wie der Jazzclub Unterfahrt München, der Jazzclub Augsburg e.V. und der Jazzclub Regensburg e.V. haben gerade auch in Pandemiezeiten den Jazz in Bayern zum Klingen gebracht. Durch ihre Initiative konnten hochwertige Jazzkonzerte veranstaltet und so Musikerinnen und Musiker in ihrem künstlerischen Wirken unterstützt werden. Bayerns vielfältige Jazzszene wäre ohne Jazzclubs wie diese nicht denkbar”, so Kunstminister Markus Blume. Die drei Preisträger konnten die unabhängige Fachjury durch ihr facettenreiches Angebot überzeugen. So legte Michael Stückl von der Unterfahrt besonderes Augenmerk auf die Schaffung von bezahlten Auftrittsmöglichkeiten: „Dem anfänglichen Trend, dass die Künstlerinnen und Künstler ihre Livestreams kostenlos spielen, haben wir uns von Anfang an entgegengestellt und vom ersten Konzert an den Musikerinnen und Musikern …

Der Beitrag Freistaat Bayern prämiert Jazzprogramme: Drei Jazzclubs erhalten Förderung erschien zuerst auf JazzZeitung.

Interessen wahren im Dialog

nmz - aktuell -

Porträt der FEM, Fachgruppe E-Musik, im Deutschen Komponistenverband

Die FEM wird manchmal mit Gruppen verwechselt, die sich auf das französische „femme“ beziehen. Doch FEM hat zuerst einmal mit einer musikalischen Sparte zu tun: Fachgruppe E-Musik im Deutschen Komponistenverband (FEM) lautet der Name ausgeschrieben. Sie wurde 2011 innerhalb des DKV gegründet und sollte ursprünglich „Fachgruppe Neue Musik“ heißen. Doch bereits in der Gründungsversammlung zeigte sich, dass sie mehr Persönlichkeiten als nur die Komponierenden der Neuen Musik ansprach. So fand man sich dann mit dem etwas verstaubten Begriff E-Musik im Namen ab. Augenzwinkernd bedeutet „E“ hier allerdings nicht nur „ernste Musik“, sondern auch „experimentelle, elektronische, elektroakustische und extravagante Musik“. Durch diese extravagante Breite ist sie derzeit die größte Fachgruppe innerhalb des Deutschen Komponistenverbandes.

Weiterlesen

Resonanzphänomen in optimistischer Variante

nmz - aktuell -

5. Bundeskongress Musikunterricht vom 28. September bis 2. Oktober in Mannheim

Als ein kleines Mädchen namens Amelia inmitten des Krieges in einem Schutzbunker sang, ging das Handyvideo um die Welt. „Ich spüre diese Kraft, sie ist ein Teil von mir. Sie fließt in meiner Seele und in all die Schönheit hier“, heißt es in dem Lied, das sie singt. Der Text, der für einen kleinen Lichtblick inmitten grauenvoller Bilder sorgte, könnte treffender kaum sein: „Die Kraft, sie ist grenzenlos“, singt eine zarte und doch zugleich resolute Stimme. Beschworen wird ein Vermögen der Musik, das bereits Dietrich Bonhoeffer getragen hat, als er Beet­hovens Klaviersonaten innerlich hörte, auch wenn es keinen Weg aus der für ihn ausweglosen Situation mehr geben sollte. Die Kraft der Musik ist eben nicht grenzenlos, sie macht auch nicht alle Menschen zu Brüdern und Schwes­tern, Bettler werden auch keine Fürs­tenbrüder, wo ihr sanfter Flügel weilt. Genauso wenig können der Erzengel Michael und der Apostel Andreas als Schutzpatrone einer Stadt ausrichten, wenn das Handeln einzig im Zeichen menschlichen Terrors steht.

Weiterlesen

Die Amateurmusik darf endlich helfen

nmz - aktuell -

Zwei Förderprogramme unterstützen die Amateurmusik mit Hilfe zur Selbsthilfe

„Die Begeisterung für die Musik und das Musikmachen lassen sich die Menschen nicht nehmen.“ So beschreibt Emilia ­Schmidt als Projektleitung eines Hilfsprogramms für die Amateurmusik nach zwei Jahren Pandemie die Stimmung an der Basis. Die Corona-Pandemie hat viele Musikvereine, Chöre und Orchester besonders herausgefordert. Vielerorts kam die musikalische Breitenarbeit auf Grund der Verordnungen fast völlig zum Erliegen. Viel steht auf dem Spiel, denn: Ohne Nachwuchs gibt es keine Leistungsspitze, ist das Musikland Deutschland nachhaltig bedroht.

Weiterlesen

Drei bayerische Jazzclubs durch Kunstministerium ausgezeichnet

nmz - aktuell -

München - Drei bayerische Jazzclubs sind für ihre Programme vom Kunstministerium ausgezeichnet worden. «Engagierte Veranstalter wie der Jazzclub Unterfahrt München, der Jazzclub Augsburg e.V. und der Jazzclub Regensburg e.V. haben gerade auch in Pandemiezeiten den Jazz in Bayern zum Klingen gebracht», erläuterte Kunstminister Markus Blume (CSU) am Mittwoch in München.

«Bayerns vielfältige Jazzszene wäre ohne Jazzclubs wie diese nicht denkbar.» Die drei Clubs erhielten zusammen 15 000 Euro. Eine unabhängige Jury hatte die drei Bühnen wegen ihres facettenreichen Angebots ausgewählt. Der Jazzclub Regensburg habe sich dabei besonders bayerischen Künstlern gewidmet. Der Club in Augsburg hingegen präsentierte Konzerte mit regionalen wie internationalen Musikern, wie das Ministerium erläuterte.

Weiterlesen

Das Giovanni Guidi Quintet beim BWM Welt Jazz Award

nmz - aktuell -

Vor zwei Tagen präsentierte das Giovanni Guidi Quintet sein musikalisches Statement zum aktuellen BMW Welt Jazz Award. Dieser steht 2022 unter dem Motto “Key Position” und hat zwei Pianistinnen und vier Pianisten eingeladen, sich im musikalischen Wettstreit zu messen. Der jüngste Abend war ein Fest des Micro-Posings, meint unser Kritiker, Ralf Dombrowski.

Hauptbild: 

Weiterlesen

„Wir leben vom Konzertgeschäft“

nmz - aktuell -

Der Geschäftsführende Gesellschafter Johannes Graulich im Gespräch zum 50. Geburtstag des Carus-Verlags

1972 – vor 50 Jahren – gründete Günter Graulich zusammen mit seiner Frau Waltraud in Stuttgart den Carus-Verlag. Anfang der 2000er Jahre übernahm Sohn Johannes die Geschäfte; er baute das Unternehmen weiter aus und machte es zu einem der größten Anbieter im Bereich Vokalmusik. Zum Firmenjubiläum, das am 3. Juni auch mit einem Festkonzert in der Stuttgarter Musikhochschule gefeiert wird, sprach die nmz mit Johannes Graulich über den Verlag, der schon vielen Krisen getrotzt hat und von der Corona-Pandemie besonders hart getroffen wurde.

Weiterlesen

Der Pianist Giovanni Guidi und sein Quintett beim BMW Welt Jazz Award 2022

JazzZeitung - aktuell -

Gestern, am Dienstag den 12. April, zeigte das Giovanni Guidi Quintet sein Können im Doppelkegel der BMW Welt. Pianist Guidi hatte Teile seines aktuellen Programms „Avec le temps“ mit dabei, für das er sein Trio mit dem aus Chicago stammenden Bassisten Joe Rehmer und dem portugiesischen Schlagzeuger João Lobo um zwei prominente italienische Jazz-Größen aufgestockt hat: mit dem Tenorsaxophonisten Francesco Bearzatti und dem Gitarristen Roberto Cecchetto. Die fünf zeigten italienisch angehauchtes Powerplay von der ersten bis zur letzten Sekunde. Das reichte vom beschwingt-föhlichen Calypso bis zur eindringlichen Interpretation des Antikriegslieds überhaupt, „A Hard Rain’s a-Gonna Fall“ von Bob Dylan. Das nächste Wettbewerbskonzert im Doppelkegel der BMW Welt bestreitet der spanische Pianist Marco Mezquida mit seinem Trio am Dienstagabend, den 19. Aptril 2022.

Der Beitrag Der Pianist Giovanni Guidi und sein Quintett beim BMW Welt Jazz Award 2022 erschien zuerst auf JazzZeitung.

13.4.2022: Veranstaltungen aktuell +++ Veranstaltungen

nmz - aktuell -

Neue Konzertglocken im Leipziger Gewandhaus eingetroffen +++ 22. Festival „a cappella“ Leipzig: A-cappella-Klänge von Brasilien bis Irland +++ Werke von Loriot und Open-Air-Disco bei Magdeburger Domfestspielen +++ Internationales Musikfest Hamburg startet mit Haydns «Die Schöpfung» +++ Michael Thalheimer inszeniert «Der fliegende Holländer» in Hamburg +++ Kultursenator Brosda für gemeinsame Veranstaltungsplattform der Kultureinrichtungen

Neue Konzertglocken im Leipziger Gewandhaus eingetroffen

Leipzig (dpa/sn) - Eine Woche später als ursprünglich geplant hat das Gewandhaus Leipzig seine sechs neuen Konzertglocken erhalten. Die rund 1,3 Tonnen schweren Klangkörper wurden am Mittwoch mit einem Lastwagen geliefert, wie Gewandhaussprecher Dirk Steiner sagte. Die Glocken waren im österreichischen Innsbruck extra für das Gewandhaus gegossen wurden. Der Preis für die Glocken liegt bei rund 100 000 Euro, die Kosten werden getragen vom Freundeskreis des Gewandhauses.

Weiterlesen

Gema schüttet Musikern mehr Geld aus

nmz - aktuell -

München - Komponisten, Textautoren und Musikverleger haben mit den Urheberrechten an ihren Werken 2021 mehr als 2020, aber immer noch deutlich weniger Geld verdient als in den Jahren vor der Corona-Pandemie. «Besonders der Veranstaltungsbereich litt weiter unter den behördlichen Einschränkungen», teilte die Verwertungsgesellschaft Gema am Dienstag mit.

Ihre Gesamterträge stiegen um 80 Millionen auf 1,039 Milliarden Euro, die Ausschüttungssumme stieg auf 887 Millionen Euro. Aber die «allmähliche Erholung ist kein Anlass für Euphorie», sagte Gema-Vorstandschef Harald Heker.

Weiterlesen

Schwedischer Dirigent Herbert Blomstedt erhält Rheingau Musik Preis

nmz - aktuell -

Wiesbaden - Für sein künstlerisches Lebenswerk wird der schwedische Dirigent Herbert Blomstedt mit dem Rheingau Musik Preis ausgezeichnet. «Durch seine Leidenschaft für die Musik und das gemeinsame Musizieren bringt Herbert Blomstedt Menschen über Generationen hinweg zusammen», hieß es in der Begründung der Jury am Dienstag.

Die vom Rheingau Musik Festival initiierte Auszeichnung ist mit 10 000 Euro dotiert, das Preisgeld stammt vom hessischen Ministerium für Kunst. Vergeben wird der Preis am 27. August im Rahmen eines Konzerts von Blomstedt im Kloster Eberbach. Der 94-Jährige gilt laut der hessischen Kunstministerin Angela Dorn (Grüne) als «einer der großen Dirigenten des 20. und mittlerweile auch des 21. Jahrhunderts».

 

Seiten

Subscribe to ConBrio – Musikbücher & mehr Aggregator – nmz - news