nmz - news

+++ News +++ 2. ACHAVA Jazz Award-Verleihung +++ Don Menza meets Max Greger Junior +++

JazzZeitung - aktuell -

+++ Verleihung des 2. ACHAVA Jazz Award an das Miguel Zenón Quartett +++ Ein Höhepunkt des Jazzjahres führt die Crème de la crème nach Weimar: Der mit 11.000 Euro dotierte transkulturelle 2. ACHAVA Jazz Award wird im Rahmen eines Sonderkonzerts beim „White City Jazz“-Treffen in Weimar offiziell am Samstag, 28. September um 20:00 Uhr in der Weimarhalle verliehen. Neben dem preisgekrönten Miguel Zenón Quartett tritt auch der international gefeierte israelische Kontrabassist Avishai Cohen mit seinem Trio auf. Beide Ensembles geben am 29. und 30. September zusätzlich Workshops für junge Jazzer in der Weimarhalle sowie im Hochschulzentrum am Horn der Weimarer Musikhochschule. Der ACHAVA Jazz Award zeichnet ein künstlerisch herausragendes Band-Projekt aus, das den transkulturellen Charakter des Jazz ins Zentrum seines Schaffens stellt und dies auf höchstem künstlerischen Niveau umsetzt, indem es die improvisatorischen oder kompositorischen Ausdrucksmittel des Jazz beispielsweise mit Volksmusik, populärer Musik oder europäischer Kunstmusik vermischt. Nachdem der erste Award 2017 an das brasilianisch-armenische Duo FRACTAL LIMIT vergeben wurde, wählte die Jury aus den sieben Finalisten für die zweite Preisvergabe das Miguel Zenón Quartett aus. Namensgeber ist der Saxophonist Miguel Zenón, der in Puerto …

Der Beitrag +++ News +++ 2. ACHAVA Jazz Award-Verleihung +++ Don Menza meets Max Greger Junior +++ erschien zuerst auf JazzZeitung.

Bildstarkes Open-Air-Musical «Bonifatius» begeistert Publikum

nmz - aktuell -

Fulda - Mit einer imposanten Open-Air-Show vor historischer Kulisse ist die Neuinszenierung des Musicals «Bonifatius» am Donnerstagabend erfolgreich über die Bühne gegangen. Rund 4500 Zuschauer auf dem Domplatz verfolgten unter freiem Himmel die Premiere des Stücks über den als «Apostel der Deutschen» bekannten Missionar.

Sie honorierten das bildstarke und stimmungsvolle Musical mit langanhaltendem Applaus und Begeisterungsrufen. Die Produktionsfirma Spotlight («Die Päpstin», «Der Medicus») präsentiert das Musical noch bis bis zum 28. August vor dem Fuldaer Dom. Es handelt sich den Angaben zufolge aufgrund der Bühnenausmaße und vor allem der Zahl der Beteiligten um eine der größten Musical-Inszenierungen des Jahres in Deutschland unter freiem Himmel.

Weiterlesen

«Für jeden erfahrbar»: Ruhrtriennale zeigt Video- und Soundkunstwerke

nmz - aktuell -

Bochum - Ihren Fokus legt die Ruhrtriennale traditionell auf experimentelle Musik- und Theaterproduktionen in imposanten Industriebauten. Ebensoviele und mehr Besucher erreicht das Festival der Künste aber mit den kostenlosen Kunstinstallationen. Auch 2019 gehören sie dazu.

Text-Sound-Collagen auf Betonwänden, ein Interviewarchiv zum Thema Solidarität und kulinarische Begegnungen zwischen alten Flugzeugteilen: Neben den großen Theater- und Musikproduktionen für ein zahlendes Publikum setzt die Ruhrtriennale auch in diesem Jahr wieder auf frei zugängliche Kunstinstallationen.

Weiterlesen

Turangalîla-Sinfonie: ein Dirigier-Meisterkurs mit David Robertson

nmz - aktuell -

Zur Zeit erlebt die schweizer Lucerne Festival Academy, ein herausragender Campus für die zeitgenössische Musik, ihre 15. Saison. Seit 2016 steht sie unter der künstlerischen Leitung des Komponisten Wolfgang Rihm.

Anlass für uns, eine unserer besonderen Perlen aus dem Archiv für Sie hervorzuholen – den dortigen Dirigiermeisterkurs aus dem Jahr 2013 mit David Robertson und Olivier Messiaens „Turangalîla”-Sinfonie:

vlcsnap-2014-04-15-17h55m32s51.png 92045515 Auf der media-Übersichtsliste anzeigen Gefeaturetes Video:  Gefeatures Video

Weiterlesen

Auf zwei neuen CDs brilliert Helmut Nieberle als Komponist und Begleiter

JazzZeitung - aktuell -

„Den ‚Magic Moment‘ kenne ich eher nicht, ich muss mich bewusst hinsetzen.“ Wenn man den Gitarristen Helmut Nieberle danach fragt, wie er neue Stücke schreibt, klingt die Antwort recht lapidar: „Ein melodischer Gedanke kann schon mal ein Einfall sein, aber der Rest ist einfach Arbeit.“ Dass er das Handwerk des Komponierens und Arrangierens unter anderem von einem erfahrenen Fachmann wie dem Regensburger Komponisten Hans Huber gelernt hat, kommt ihm dabei zugute: „Wenn man eine zweite Stimme komponiert, kommt man über diese oft auf eine neue melodische Idee.“ Und einen weiteren Trick, der aus seiner Arbeit fürs Theater erwachsen ist, verrät Nieberle: „Ich schreibe oft Dummy-Texte, die ich zugrunde lege, dann aber nicht veröffentliche. So einen Text spreche ich laut, rhythmisch, und so entsteht oft eine Melodie.“ Was dabei entsteht, ist verblüffend: Viele der Songs, die Nieberle auf seiner neuen CD „Swing Is Here To Stay“ versammelt hat, kommen einem so vor, als würde man sie schon immer kennen. Dabei sind diese Kompositionen erst in den letzten drei Jahren entstanden. Dass wir sie nun in einer wunderbar ausbalancierten Mischung aus vertraut wirkenden Jazz-Stücken, Gipsy-Swing-Nummern, Musette-Walzern und …

Der Beitrag Auf zwei neuen CDs brilliert Helmut Nieberle als Komponist und Begleiter erschien zuerst auf JazzZeitung.

Online-Musikunterricht weltweit – Hamburger Konservatorium präsentiert neue Lernplattform KON-Plugin

nmz - aktuell -

Das Hamburger Konservatorium hat im Rahmen der E-Culture Initiative der Behörde für Kultur und Medien die neue Lernplattform KON-Plugin entwickelt und geht damit einen wichtigen Schritt in Richtung digitalisierte Lehre. Diese wohl weltweit einzigartige Anwendung ihrer Art für Online-Musikunterricht ermöglicht Schülerinnen, Schülern und Studierenden unabhängig von Zeit und Ort mit ihren Lehrerinnen und Lehrern in Kontakt zu treten.

Unterstützt durch neueste Technik ermöglicht dies ganz neue Formen des musikalischen Austausches sowie des weltweiten Lernens und stellt eine einzigartige Ergänzung des analogen Unterrichts dar. Schülerinnen und Schüler schicken Aufnahmen an ihre Lehrenden und können ein direktes Feedback erhalten. Dr.

Weiterlesen

Berliner Staatsballett nach Querelen zur Kompanie des Jahres gewählt

nmz - aktuell -

Berlin - Nach Querelen um die künstlerische Leitung ist das Berliner Staatsballett überraschend zur Kompanie des Jahres gewählt worden. Bei einer Umfrage bestimmten 25 internationale Kritikerinnen und Kritiker das größte Ballettensemble Deutschlands zu ihrem Favoriten, wie die Fachzeitschrift «Tanz» am Mittwoch in Berlin bekanntgab.

Die Auseinandersetzungen drehten sich um den Einstieg der Tanzregisseurin Sasha Waltz (56), die das Ensemble inzwischen gemeinsam mit Ko-Intendant Johannes Öhmann (52) leitet. Zunächst hatte das Ensemble des Staatsballetts an der Eignung von Waltz gezweifelt, als Vertreterin des modernen Tanztheaters eine klassische Ballettkompanie zu leiten. Nach Vermittlung von Kultursenator Klaus Lederer (Linke) hatten sich Tänzer und Intendantenpaar auf eine Zusammenarbeit verständigt.

Weiterlesen

Op. 111 – eine Analyse in 335 Teilen

nmz - aktuell -

Bad Blog of Musick-Autor Arno Lücker nähert sich Beethoven und analysiert Takt 209

Im Dezember 2015 begann Arno Lücker die längste Bad-Blog-Serie aller Zeiten. Er analysiert jeden einzelnen Takt von Ludwig van Beethovens letzter Klaviersonate c-Moll op. 111 aus dem Jahr 1822. Das sind 335 Takte, also 335 einzelne Folgen. Am 6. August 2018 erreichte er den letzten Takt des ersten Satzes. Inzwischen ist er bei Takt 209 angelangt, also in der dritten Variation des zweiten Satzes, die für ihren fast schon jazzigen Rhythmus bekannt ist. Der Autor verspricht, die Serie bis zum Beginn des Beethoven-Jahres 2020 abzuschließen – „sofern er oder der Bad Blog of Musick nicht vorher jämmerlich verenden“. Die nmz zeigt die neueste Folge von Lückers Projekt und druckt im Folgenden seinen O-Ton aus dem Bad Blog of Musick ab.

Weiterführende Informationen:  Arno Lücker im Bad Blog Of Musick Dossier:  Beethoven 2020

Weiterlesen

PENG Festival 2019

JazzZeitung - aktuell -

Frauen Jazzkollektiv PENG veranstaltet viertes PENG Festival im Maschinenhaus Essen und erweitert sein Programm erstmals auf drei Tage. Nach drei erfolgreichen und ausverkauften Festivalausgaben veranstaltet das Jazzkollektiv PENG vom 11. bis 13. Oktober 2019 die vierte Ausgabe des Frauen Jazzfestivals PENG im Maschinenhaus Essen. Erstmals wird das Festival um einen dritten, besonderen Festivaltag erweitert. Das Kollektiv PENG will mit dem gleichnamigen Festival insbesondere Frauen im Jazz fördern und zeigen, wie vielfältig der Jazz im Ruhrgebiet und darüber hinaus ist. Sieben Musikerinnen veranstalten vom 11. und 13. Oktober 2019 jeweils ab 19:30 Uhr (Einlass 19:00) die vierte Ausgabe des erstmals dreitägigen PENG Festivals im Maschinenhaus Essen auf Zeche Carl. Sowohl junge, lokale Bandleaderinnen, als auch etablierte Musikerinnen der internationalen Jazzszene konnten für das PENG Festival 2019 gewonnen werden. Den ersten   Festivalabend bestreiten die im Ruhrgebiet ansässige Band „Wir hatten was mit Björn“ mit Sängerin Maika Küster, die in New York und Amsterdam musikalisch verwurzelte Trompeterin Allison Philips und die mehrfach ausgezeichnete Saxophonistin Angelika Niescier (u.a. Echo Jazz und Deutscher Jazzpreis) mit ihrem Trio. Am zweiten Festivaltag präsentieren sich das Duo IN SPHERES mit Sängerin Barbara Barth, …

Der Beitrag PENG Festival 2019 erschien zuerst auf JazzZeitung.

Beethoven-Highlights weltweit

nmz - aktuell -

Auch außerhalb Bonns wird im Jubiläumsjahr ausgiebig gefeiert

Beethovens 250. Geburtstag wird nicht nur in Bonn gefeiert. Die Beethoven Jubiläums Gesellschaft hat zwar den Schwerpunkt der Dachmarke BTHVN2020 deutlich auf Bonn gelegt, regt aber auch bundesweite und sogar weltweite Projekte an.

Dossier:  Beethoven 2020

Weiterlesen

Neue Ära: Kirill Petrenko startet bei Berliner Philharmonikern

nmz - aktuell -

Berlin (dpa) - Freude, schöner Götterfunken: Vier Jahre nach seiner Ernennung tritt an diesem Freitag (23. August) Kirill Petrenko als neuer Chef bei den Berliner Philharmonikern an. Mit Ludwig van Beethovens 9. Symphonie gibt der russische Dirigent seinen lang ersehnten Auftakt in Berlin, das Konzert wird live in Kinos übertragen.

Am Samstag spielen die Philharmoniker dann die Neunte am Brandenburger Tor, das RBB-Fernsehen überträgt live (20.15 Uhr).

Der Neubeginn mit Beethoven ist Petrenkos ausdrücklicher Wunsch. «Die Neunte enthält alles, was uns als Menschheit auszeichnet - das Gute und das Böse», hatte er bei der Vorstellung seiner ersten Berliner Saison im April gesagt. Das Konzert am Brandenburger Tor ist Teil der Feiern zum 30. Jahrestag des Mauerfalls.

Weiterlesen

Neue Präsidentin will Perspektivwechsel für Klassik Stiftung Weimar

nmz - aktuell -

Weimar - Neue Impulse für die zweitgrößte Kulturstiftung Deutschlands: Das Programm der neuen Präsidentin für die Klassik Stiftung Weimar sieht eine deutliche Erweiterung in der Selbst- und Außenwahrnehmung der Stiftung vor. Nicht nur die Kultur spielt dabei eine große Rolle.

Politischer, digitaler und mit mehr Privatgeldern ausgestattet: So stellt sich die neue Präsidentin der Klassik Stiftung Weimar, Ulrike Lorenz, die Zukunft ihrer Institution vor. «Die Klassik Stiftung Weimar wird sich öffnen und in ihrer politischen Verantwortung aktiver werden», sagte Lorenz am Dienstag in Weimar. Die Stiftung - eine der größten Kulturstiftungen Deutschlands - könne zu einem «Thinktank», einer Denkfabrik, für Politik und Gesellschaft werden, so Lorenz.

Weiterlesen

Mitteldeutsche Kirchenmusiktage mit Schwerpunkt in Stendal

nmz - aktuell -

Stendal - Die Mitteldeutschen Kirchenmusiktage werden in diesem September in Stendal ausgerichtet. Es werde Konzerte und einen Festgottesdienst mit Landesbischof Friedrich Kramer geben, teilte die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) in Magdeburg mit.

Außerdem seien Weiterbildungen für die Kirchenmusiker der EKM und alle Interessierten geplant. Bei den vielfältigen Veranstaltungen in der Zeit vom 19. bis 23. September zwischen Thüringer Wald und der Altmark würden zudem neu restaurierte Orgeln in Salzwedel, Tangermünde und Osterburg präsentiert. Höhepunkt des Musikfestes sei die Aufführung des Friedens-Oratoriums Lux in tenebris, womit an das Ende des Zweiten Kriegsendes erinnert werden solle.

+++ News +++ Kollektiv Nights 2019 +++ Deidesheimer Jazzwanderung 2019 +++ Adriano Prestel & Groove Band +++

JazzZeitung - aktuell -

+++ Kollektiv Nights 2019 +++ Das Jazzkollktiv Berlin lädt zu den Kollektiv Nights vom 27. bis 29. August ein. Es gibt ein neues Programm, das von dem Berliner Kollektiv zusammengestellt wurde. Drei Festivaltage mit jeweils drei Bands – Jedes Kollektivmitglied spielt mit einem eigenen Projekt oder lädt eine Band seines Gefallens ein. Das Programm wird komplettiert durch zwei Gäste, welchen freie Wahl gelassen wird, mit welchem Ensemble sie spielen wollen (=Carte Blanche). Zusätzlich wurden dieses Jahr zwei Aftershows in Kooperation mit dem Subwaterbeats-Kollektiv organisisert. Die Konzerte im Einzelnen: Dienstag, 27. August 2019 – Orgonauten(Felix Wahnschaffe – saxophone; Wolfgang Roggenkamp – organ; Ray Kaczynski – drums) featuring: Martin Klingeberg – trumpet – Concertino Drei Fünf Sieben (Johannes Lauer – trombone; Biliana Voutchkova – violin; Elisabeth Coudoux – violoncello; Igor Spallati – bass) – Felix Henkelhausen Septet (Ayse Cansu Tanrikulu – voice, fx; Brad Henkel – trumpet; Philipp Gropper – tenorsax; Elias Stemeseder – piano; Felix Henkelhausen – bass, comp.; Max Santner, Ludwig Wandinger – drums) Mittwoch, 28. August 2019 – Aaapuz (Matthias Schriefl – trumpet, tuba; Gerhard Gschlößl – trombone, sousaphone; Norbert Bürger – guitar) – …

Der Beitrag +++ News +++ Kollektiv Nights 2019 +++ Deidesheimer Jazzwanderung 2019 +++ Adriano Prestel & Groove Band +++ erschien zuerst auf JazzZeitung.

Das Leben ein Kampf – Enescus „Œdipe“ bei den Salzburger Festspielen

nmz - aktuell -

Mit dem „Œdipe“ von George Enescu (1881-1955) folgen die Salzburger Festspiele ihrem in Sachen Oper nur gelegentlichen Impuls, auch einmal weniger Bekanntes auszugraben und zur Diskussion zu stellen. Mit dem 85jährigen Achim Freyer, diesem Bühnen-Magier eigenen Rechts, setzten sie zugleich auf das an der Salzach schon öfter Bewährte. Dass Freyer die Felsenreitschule mit dem 1936 in Paris uraufgeführten, wuchtig raumgreifenden Werk des Rumänen seinem Universum einverleibt hat, ist schon auf den ersten Blick unverkennbar, meint unser Kritiker Joachim Lange.

Hauptbild: 

Weiterlesen

«Bin ein freier Mensch» - Arte-Film über Regie-Star Serebrennikow

nmz - aktuell -

Moskau - Noch wartet er darauf, dass seine Unschuld richterlich festgestellt wird. Doch schon zu Prozessbeginn vor zwei Jahren zeigte sich der russische Kultregisseur Kirill Serebrennikow kämpferisch: «Ich bin ein freier Mensch. Und ich will alles tun, um nicht zerrieben zu werden.» Zu dieser Zeit sah er sich bereits zwischen den Mühlsteinen, wie er meinte.

Aber selbst im Hausarrest ließ sich der 49-Jährige nicht einschüchtern «vom System», das er als sinnlos, bösartig und stumpfsinnig gnadenlos beschrieb. Seit April ist Serebrennikow unter Auflagen wieder frei. Trotz dieser überraschenden Wendung läuft das Gerichtsverfahren noch.

Weiterlesen

Früherer WDR-Chefdirigent Helmuth Froschauer gestorben

nmz - aktuell -

Wien - Der ehemalige Chefdirigent des WDR Rundfunkorchesters, Helmuth Froschauer, ist tot. Der österreichische Chorspezialist sei am Sonntag im Alter von 85 Jahren gestorben, bestätigte das Pressebüro der Wiener Philharmoniker der Deutschen Presse-Agentur. Auch der WDR berichtete über den Tod seines Ehrendirigenten.

Froschauer begann seine Karriere in den 1950er Jahren als Kapellmeister der Wiener Sängerknaben. In seiner weiteren Laufbahn arbeitete er unter anderem als Chorleiter der Wiener Staatsoper, sowie der Salzburger Festspiele unter Herbert von Karajan.

Im Jahr 1992 wurde er Direktor des Kölner Rundfunkchors. Fünf Jahre später übernahm er auch als Chefdirigent das WDR Rundfunkorchester, das er bis 2003 leitete, und dem er danach als Ehrendirigent verbunden blieb. Der Maestro ist der Vater des Vorstandes der Wiener Philharmoniker, Daniel Froschauer.

Türkei: Star-Pianist spielt vor Tausenden gegen Abholzung von Wäldern

nmz - aktuell -

Istanbul - Der türkische Star-Pianist und Komponist Fazil Say hat mit einem großen Open-Air-Konzert um Aufmerksamkeit für die Abholzung von Wäldern durch eine kanadische Gold-Bergbaufirma in der Nordwesttürkei geworben. Vor Tausenden Zuschauern spielte er am Sonntag auf einem Waldgrundstück nahe der Mine in der Provinz Canakkale ein Stück, das er eigens für den Anlass komponiert hatte.

Er unterstützte damit Proteste von Bürgern und Aktivisten, die Ende Juli begonnen und Tausende Teilnehmer angezogen hatten. Canakkale ist mit vielen Kulturstätten und der schönen Küste auch ein Touristenmagnet. Hier liegt zum Beispiel die antike Stadt Troja.

Weiterlesen

Schlagzeugvirtuose und Cream-Gründer Ginger Baker wird 80

nmz - aktuell -

London - Ginger Baker gilt als einer der besten Schlagzeuger der Welt. Er gründete die Superband Cream mit Gitarrengott Eric Clapton, erfand das Schlagzeug neu, verdiente und verlor Millionen. Seine wilde Energie, seine innovativen, vertrackten Rhythmen mit afrikanischen und Jazz-Einflüssen haben ihn zu einer Legende gemacht. An diesem Montag (19.8.) wird er 80.

Geboren wurde der Rotschopf - daher der Spitzname «Ginger» - als Peter Edward Baker in Südlondon. Sein Vater starb im Zweiten Weltkrieg, als der junge Ginger vier war. Baker trainierte als Teenager, um Profi-Radrennfahrer zu werden - erst ein Unfall brachte ihn zufällig zum Schlagzeug. Er war ein Naturtalent.

Weiterlesen

Seiten

Subscribe to ConBrio – Musikbücher & mehr Aggregator – nmz - news