nmz - news

Michael Schulz bleibt Generalintendant des Musiktheaters im Revier

nmz - aktuell -

Der Generalintendant des Musiktheaters im Revier (MiR), Michael Schulz, verlängert seinen Vertrag vorzeitig. Oberbürgermeisterin Karin Welge und Michael Schulz unterzeichneten heute im Hans-Sachs-Haus den neuen Vertrag, der bis 2028 läuft.

Michael Schulz wechselte zu Beginn der Spielzeit 2008/2009 nach Gelsenkirchen. Zuvor war er sechs Jahre Operndirektor am Deutschen Nationaltheater Weimar. 2011 wurde sein Vertrag erstmals verlängert. Inzwischen ist es seine vierte Vertragsverlängerung.

Weiterlesen

Elisabeth Sobotka wird Intendantin der Staatsoper Unter den Linden

nmz - aktuell -

Berlin - Die Leiterin der Bregenzer Festspiele, Elisabeth Sobotka (56), wird neue Intendantin der Berliner Staatsoper Unter den Linden. Der Stiftungsrat der Stiftung Oper in Berlin habe dem ab September 2024 laufenden Vertrag zugestimmt, teilte die Kulturverwaltung am Donnerstag mit. Die in Wien geborene Sobotka wird damit Nachfolgerin des bisherigen Intendanten Matthias Schulz, der 2025 an das Opernhaus Zürich wechselt.

Die Staatsoper ist für Sobotka kein neues Arbeitsfeld. Sie agierte dort nach Stationen an der Oper Leipzig und der Wiener Staatsoper bereits zwischen 2002 und 2007 als Operndirektorin. Vor ihrer Zeit in Bregenz war sie von 2009 bis 2015 Geschäftsführende Intendantin der Oper Graz.

Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Linke) nannte Sobotka «eine überaus kompetente, international erfahrene und leidenschaftliche Kulturmanagerin, die mit der Staatsoper Unter den Linden seit langem verbunden ist».

Weiterlesen

Nerdinger als Präsident der Akademie der Schönen Künste wiedergewählt

nmz - aktuell -

München - Winfried Nerdinger wird der Bayerischen Akademie der Schönen Künste drei weitere Jahre als Präsident vorstehen. Er sei bei der Mitgliederversammlung am Donnerstag im Amt bestätigt und für eine zweite Amtszeit gewählt worden, teilte die Akademie mit.

Die 1948 vom Freistaat Bayern gegründete Akademie sieht sich als «oberste Pflegestelle der Kunst», in ihr sind namhafte Persönlichkeiten aus dem künstlerischen Leben vereinigt.

Kunstminister Markus Blume (CSU) gratulierte dem Architekturhistoriker und Gründungsdirektor des Münchner NS-Dokumentationszentrums Nerdinger. Laut der Akademie-Mitteilung sagte der Minister: «Die öffentliche Auseinandersetzung mit Kunst hat auch und gerade in schwierigen Zeiten hohe gesellschaftliche Bedeutung.»

Matthias Wiegandt wird neuer Rektor der Musikhochschule Karlsruhe

nmz - aktuell -

Karlsruhe - Die Hochschule für Musik Karlsruhe bekommt einen neuen Rektor: Wie die Hochschule am Donnerstag mitteilte, wird Matthias Wiegandt (57) voraussichtlich im Oktober das Amt antreten. Der Professor für Musikgeschichte und Musikwissenschaft lehrt bereits seit 2004 an der Hochschule. Derzeit ist er als Prorektor für Lehre, Studien- und Prüfungsangelegenheiten tätig.

Senat und Hochschulrat wählten ihn mit großer Mehrheit als Nachfolger von Professor Hartmut Höll, der die Hochschule seit 15 Jahren leitet. An der Karlsruher Musikhochschule studieren derzeit 620 junge Menschen aus rund 50 Ländern. Damit ist sie nach Angaben einer Sprecherin die drittgrößte der fünf Musikhochschulen in Baden-Württemberg. In Deutschland gibt es demnach insgesamt 24 eigenständige Musikhochschulen.

Lauter glückliche Bassist*innen!

nmz - aktuell -

Das 18. BAVARIAN BASSCAMP 2022

Nach einer coronabedingten Zwangspause im letzten Jahr konnte das 18. Bavarian Basscamp unter strengen Corona-Regelungen endlich wieder stattfinden. Dabei trafen sich 44 Teilnehmer*innen im Alter von 8 bis 63 Jahren vom 1. bis 4. März 2022 in den Räumen der Bayerischen Musik­akademie in Alteglofsheim für Ensemblespiel, Jam-Sessions und Workshops, wobei der musikalische Austausch im Vordergrund stand. Unter 2G+-Bedingungen war es dieses Jahr wieder möglich, Kontrabassist*innen aller Alters- und Erfahrungsstufen aus Bayern, aber auch ganz Deutschland zu versammeln.

Weiterlesen

Endlich wieder voll besetzt

nmz - aktuell -

Die Geschäftsstelle des VBSM begrüßt zwei neue Referentinnen

Seit April ist das Team des VBSM um zwei neue Mitarbeiterinnen reicher. Jasmin Münch (26) und Josephine Rutz (30) werden in ihrer Referentinnentätigkeit die Geschäftsstelle des Verbandes in Weilheim tatkräftig unterstützen.

Weiterlesen

Der VBSM – ein kurzer Überblick

nmz - aktuell -

Der Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen e. V. ist der Fachverband der öffentlichen Musikschulen in ganz Bayern. Durch den Verband entsteht ein Netzwerk von Akteuren des Musik(schul)lebens, das sich stetig mit aktuellen bildungspolitischen Themen auseinandersetzt. Als Fachverband der öffentlichen Bildungseinrichtungen vertritt er die Interessen der Musikschulen gegenüber den Staatsministerien und Gremien auf Landes- und Bundesebene.

Weiterlesen

L'Isola d'Alcina von Giuseppe Gazzaniga

nmz - aktuell -

L'Isola d'Alcina - die zweite Oper der diesjährigen Schwetzinger SWR Festspiele. Nach der zeitgenössischen Oper "Kapitän Nemos Bibliothek" kommt nun wieder ein historisches und für Schwetzinger Schloss und Garten typisch lustvolles Bühnenwerk zur Aufführung: 

Alcina_still.jpg 709073845 Auf der media-Übersichtsliste anzeigen Gefeaturetes Video:  Gefeatures Video

Weiterlesen

+++ news +++ Neun Jahre SOFIA +++ Deutsche Jazzunion wählt neuen Vorstand +++ Die neue Jazzstudie 2022 der Deutschen Jazzunion +++

JazzZeitung - aktuell -

+++ Neun Jahre SOFIA +++ Nicole Johänntgen lädt wieder einmal zu einer neuen Ausgabe von SOFIA ein. 2013, vor neun Jahren,  hat sie den Music- und Business Workshop SOFIA Support Of Female Improvising Artists ins Leben gerufen. SOFIA unterstützt seither erfolgreich Nachwuchs-Jazzmusikerinnen weltweit. Ab 18. Mai finden in Zürich, Villa Schneckenmann, Business-Workshops (Booking, PR, Achtsamkeitstraining, Musikphysiologie, Buchhaltung etc.) und Konzerte, wie auch Jam Sessions statt. Es sind Musikerinnen aus Argentinien, Schweden, Estland, Frankreich, Schottland und aus der Schweiz dabei. Hier die Terminübersicht der Workshops, bei denen frau aktiv und passiv teilnehmen kann. Auch Zuhören lohnt sich. Weitere Infos findet ihr auf SOFIA 18.5. Zürich, JazzBaragge@Moods 19.5. Zürich, Villa Schneckenmann 21.5. Zürich, Villa Schneckenmann 22.5. Uster, Musikcontainer + Weinfelden, 8570 Jazzclub   +++ Deutsche Jazzunion wählt neuen Vorstand +++ In der digitalen Versammlung am 3. Mai 2022 wählten die Mitglieder des Berufs- und Fachinteressenverbands sieben Kolleg*innen in das ehrenamtliche Gremium. Dieses repräsentiert von 2022 bis 2025 die mehr als 1.400 Mitglieder in ihrer Vielfalt. Neu gewählt wurden Gabriele Maurer (Mannheim), Robert Lucaciu (Leipzig) und Janning Trumann (Köln). Weiterhin im Vorstand sind Nikolaus Neuser (Berlin), Johanna Schneider …

Der Beitrag +++ news +++ Neun Jahre SOFIA +++ Deutsche Jazzunion wählt neuen Vorstand +++ Die neue Jazzstudie 2022 der Deutschen Jazzunion +++ erschien zuerst auf JazzZeitung.

Der Demagoge tänzelt übers Grün: „The Little Lives“ von A.L. Kennedy und Ann Cleare bei der Münchner Biennale

nmz - aktuell -

Zwischen Brexit-Irrsinn und Corona-Lockdowns kann einem schon mal ein wenig klaustrophobisch zumute werden. Die auch hierzulande bekannte und präsente schottische Autorin A.L. Kennedy hat dieses Gefühl für die Münchner Musiktheater-Biennale in ein Libretto gegossen, das auf den ersten Blick eine interessante szenische Konstellation verspricht.

Hauptbild: 

Weiterlesen

12.5.2022: Veranstaltungen aktuell +++ Veranstaltungen

nmz - aktuell -

Chorgesang und großes Orchester beim Usedomer Musikfestival 2022 +++ Benefizkonzert für Ukraine-Flüchtlinge und Helfer in der Frauenkirche +++ Jazztage Dresden wählen als Motto «Europa der Herzen» +++ Auftakt für Dresdner Musikfestspiele - Pianist Lisiecki gefeiert +++ Nach Corona-Pause: Ämter sehen gute Chancen für «Fusion»-Festival

Chorgesang und großes Orchester beim Usedomer Musikfestival 2022

Aus New York und Estland auf die Insel Usedom: Das Usedomer Musikfestival 2022 widmet sich im Herbst dem nördlichsten der baltischen Staaten. Schon im Mai aber kommt internationaler Besuch.

Weiterlesen

#MachMusik

nmz - aktuell -

Aktionstag Musik in Bayern

#MachMusik lautet das Motto des Aktionstags Musik im Sommer 2022. Damit beteiligt sich die Bayerische Landeskoordinierungsstelle Musik (BLKM) an der landesweiten Kampagne des Bayerischen Musikrats.

Weiterlesen

Generalmusikdirektor Benjamin Reiners hört 2024 in Kiel auf

nmz - aktuell -

Kiel - Benjamin Reiners hört als Generalmusikdirektor der Landeshauptstadt und des Theaters Kiel auf. Der Dirigent habe den Verwaltungsrat informiert, dass er seinen bis Sommer 2024 laufenden Vertrag nicht verlängere, teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch mit. Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) und Generalintendant Daniel Karasek bedauerten diese Entscheidung.

Die Besonderheit der Kieler Position liege neben der künstlerischen Arbeit in umfangreichen administrativen und organisatorischen Aufgaben, wird Reiners in der Mitteilung zitiert. Für seine Zukunft wünsche er sich aber wieder eine stärkere Fokussierung auf die Musik und künstlerische Tätigkeiten. Der 1983 geborene Musiker hatte den Posten in Kiel im August 2019 angetreten.

Weiterlesen

Briefe von Albert Lortzing und Johannes Brahms neu entdeckt

nmz - aktuell -

Überlingen - Briefe der Komponisten Johannes Brahms und Albert Lortzing sind in der Leopold-Sophien-Bibliothek Überlingen (Baden-Württemberg) neu entdeckt worden. Sie seien im Zuge der Erfassung und Erforschung der Handschriftensammlung wieder ans Tageslicht geholt worden, teilte die Stadt Überlingen mit.

Ab Sonntag (15. Mai) werden sie im Rahmen der Sonderausstellungen zum 150-jährigen Jubiläum der Städtischen Sammlungen präsentiert. In seinem Brief von 1846 kritisiere der enttäuschte Lortzing (1801-1851) den Wiener Kulturbetrieb. Am Theater an der Wien war er zwischen 1845 und 1847 Kapellmeister - dann verlor Lortzing dieses Engagement. Der Brief von Brahms (1833-1897) entstand 26 Jahre nach dem wiederentdeckten Lortzing-Schreiben, im Jahr 1872 - kurz nach seinem endgültigem Umzug nach Wien.

Weiterlesen

Naumburger Chorbücher bald öffentlich zu sehen

nmz - aktuell -

Naumburg - Die überdimensionalen mittelalterlichen Naumburger Chorbücher sind nach ihrer Restaurierung im kommenden Jahr öffentlich zu sehen. «Wir planen dazu Führungen», sagte der Leiter des Naumburger Domstiftsarchivs und der Domstiftsbibliothek, Matthias Ludwig.

Die acht Bücher seien zwischen 1500 und 1506 als Handschriften entstanden. Die zwischen 275 und 337 Pergamentblätter umfassenden Bände weisen ein ungewöhnlich großes Format von 73 bis 77 Zentimeter Höhe und etwa 52 bis 55 Zentimeter Breite auf. Jeder Band wiegt rund 45 Kilogramm.

Weiterlesen

Alessandro Scarlattis „Il Cambise“ – nach 300 Jahren für Kiel mit Urban Dance reanimiert

nmz - aktuell -

Mit der Aufführung von Alessandro Scarlattis „Il Cambise“ ist Kiels Oper etwas Besonderes gelungen. Eine Reihe von barocken Werken stand dort schon auf der Bühne. Zuletzt war es 2019 Bekanntes wie Monteverdis „Krönung der Poppea“ (UA 1643) oder im Jahr davor Rares wie Legrenzis „La divisione del mondo“ (UA 1676). Immer gelang es, das Barocke musikalisch lebhaft, vor allem jedoch optisch spektakulär zu präsentieren. Jetzt, am 8. Mai 2022, folgte das Ergebnis der Annäherung an eine Oper, die erst noch entdeckt werden will. Hierbei wagte das Opernhaus noch mehr, belebte den alten Corpus mit einem eigentlich wesensfremden Atem, dem Urban Dance.

Hauptbild: 

Weiterlesen

Makellose Märchenoper – Thierry Escaichs „Shirine“ wurde an der Oper Lyon uraufgeführt

nmz - aktuell -

So etwas gibt es manchmal. Alle machen alles irgendwie richtig und trotzdem fehlt am Ende etwas. Im Falle der neuen Oper des französischen Komponisten und Organisten Thierry Escaich ist das so. Ein Bericht von Jörn Florian Fuchs aus Lyon. Er konstatiert: „Man folgt allem durchaus gerne, es gibt schöne Schauwerte mittels häufig wechselnder, leicht übernaturalistischer Settings (Bühne: Etienne Pluss, Kostüme: Wojciech Dziedzic), aber die szenischen und musikalischen Funken fehlen.“

Hauptbild: 

Weiterlesen

Eheklamotte macht Laune - Paul Hindemiths „Neues vom Tage“ in Gelsenkirchen

nmz - aktuell -

Seinerzeit sorgte sie für einen handfesten Skandal, heutzutage ist nicht mal die Premiere ausverkauft: Paul Hindemiths „Lustige Oper“ Neues vom Tage. Was in den 1920er Jahren noch für einen Sturm der Entrüstung sorgte, ist heute nur eine Eheklamotte von Anno dazumal, aber eine, die wenigstens Laune macht. Denn die Spiellaune auf der Bühne des Gelsenkirchener Musiktheaters im Revier ist nicht zu übersehen. Das Ensemble sorgt vor nicht ganz ausverkauftem Haus für kurzweilige zwei Stunden. Auch eine pfiffige Marketing-Idee des MiR schien da nicht gefruchtet zu haben: frisch Geschiedene oder Getrennte erhielten Freikarten für die Premiere.

Hauptbild: 

Weiterlesen

Seiten

Subscribe to ConBrio – Musikbücher & mehr Aggregator – nmz - news