JazzZeitung - aktuell

Abdullah Ibrahim solo im Stadttheater Landsberg

In unserer mittlerweile permanent von neuen Krisen geschüttelten Zeit, spendete der mittlerweile 88-jährige Abdullah Ibrahim dem Publikum mit seinem Solo Konzert Mut für die Zukunft. Ein improvisiertes Piano-Solo-Konzert ist für den Künstler wie für das Publikum eine Herausforderung. Ungemeine Spannung liegt auch bei Abdullah Ibrahim im Raum, ähnlich wie bei einem Jarrett Konzert, bei dem ungeteilte Konzentration und Aufmerksamkeit gefordert ist. Aber Abdullah Ibrahim präsentierte kein pianistisches Feuerwerk, keine polyrhythmische oder harmonisch komplexe Tastenartistik, sondern spielte mit Bedacht und Sorgfalt. Langsam tastete er sich vor, die Sitzposition wurde angepasst, erste, leicht zögerlich anmutende Töne erklingen im voll besetzten Stadttheater Landsberg mit seiner einzigartigen Akustik, der Yamaha Flügel passt klanglich perfekt zum Raum und zu Abdullah Ibrahims Spiel. Dream Time Dreh- und Angelpunkt des Konzertes war sein aktuelles, 2019 bei Enja erschienenes Soloalbum „Dream Time“, und so gab es auch kein „Best of“, sondern eine einstündige Suite, die musikalische Lebenslinien Revue passieren ließ. Nach und nach perlen Themenfragmente, Duke Ellingtons Spirit war gegenwärtig, der monksche Schalk blitzt ab und zu durch. Das Spannende an sich waren bewusst gesetzte Pausen. Der Abend musikalisch und atmosphärisch komplett entschleunigt, …

Der Beitrag Abdullah Ibrahim solo im Stadttheater Landsberg erschien zuerst auf JazzZeitung.

Festival Out of the Box 2022: Die erste Festivalproduktion „Babel – A Ballet of Signs“ von Django Bates geht an den Start

Django Bates in München? Das ist doch nichts Besonderes, denkt sich der geneigte Leser der JazzZeitung. Doch! Denn Django ist vom Festival Out Of The Box nicht für einen Gig engagiert worden, sondern hat neben Ralf Schmid und Christian Muthspiel einen Produktionsauftrag erhalten. Das Festival Out Of The Box hat sich das Außergewöhnliche und die Grenzüberschreitung zum Prinzip erhoben. Nach einer fast eineinhalbjährlichen Zwangspause und zwei Verschiebungen ist es nun soweit: Die dritte Ausgabe von Out Of The Box startet am 27. Mai 2022. Gleich drei Eigenproduktionen werden im Zeitraum Mai bis August an unterschiedlichen Orten im Werksviertel-Mitte einstudiert und uraufgeführt. Die Werkaufträge gingen an die Komponisten Django Bates, Ralf Schmid und Christian Muthspiel. Neu ist auch die Eintrittsregelung: Für sämtliche Veranstaltungen gilt ein frei wählbarer Eintrittspreis. Babel – A Ballet of Signs Die erste Produktion ist „Babel – A Ballet of Signs“, deren Musik von dem in der Schweiz lebenden britischen Komponisten Django Bates stammt. Die Choreografie von Ceren Oran ist inspiriert durch ein Libretto, das der gehörlose Poet Rafael Grombelka für das Festival Out Of The Box in Gebärdensprache übersetzt hat. Rhythmus, Schwingung …

Der Beitrag Festival Out of the Box 2022: Die erste Festivalproduktion „Babel – A Ballet of Signs“ von Django Bates geht an den Start erschien zuerst auf JazzZeitung.

Die erweiterte Jazz-Radiowoche vom 23.05. bis 29.05.2022

Jazz im Radio Foto: Martin Hufner

Ein kleiner Blick in die Radiowoche 21. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr. Aktuell wieder ergänzt mit den tollen Sendungen zur Neuen Musik von BR-KLASSIK und Ö1. Inhalt Senderliste: 1 mo – 23.05.2022. 2 di – 24.05.2022. 3 mi – 25.05.2022. 6 do – 26.05.2022. 7 fr – 27.05.2022. 9 sa – 28.05.2022. 10 so – 29.05.2022. 12 Senderliste: ORF – Ö1 Deutschlandfunk – „Fakten und mehr“ Deutschlandfunk-Kultur – „Das Feuilleton im Radio“ ndr Kultur – Hören und genießen radio bremen – Neugier lohnt sich. rbb-kultur – DEINE OHREN WERDEN AUGEN MACHEN. mdr-kultur – Das Radio. wdr3 – Das Kulturradio hr2-kultur – Das Kulturradio für Hessen. sr2 Kulturradio – … gut zu hören. swr2 – Kultur neu entdecken BR-KLASSIK – Klassikstars geben auf BR-KLASSIK den Ton an. Attraktive Magazine bringen Interviews und Neuigkeiten aus dem Musikleben. Bayern 2 – Preisgekröntes Radio für Hörer, die mehr wissen wollen mo – 23.05.2022 17:50 bis 18:00 | SWR 2 SWR2 Jazz vor sechs 19:30: 00 | Ö1 Oliver Welter und Clara Frühstück mit Schubert im RadioKulturhaus Da spitzten sowohl Indie-Rock-Freaks als auch Klassik-Gourmets die …

Der Beitrag Die erweiterte Jazz-Radiowoche vom 23.05. bis 29.05.2022 erschien zuerst auf JazzZeitung.

+++ Augsburger Jazzsommer +++ Jazz beim Dulkhäusle +++ Konzerte auf Schloss Höfling +++

+++ 30. Internationaler Augsburger Jazzsommer +++ Der Internationale Augsburger Jazzsommer wird 30 und feiert vom 6. Juli bis 10. August 2022 mit einem Live-Jazz-Programm im Botanischen Garten und im Brunnenhof Jubiläum. US-Saxofonist Kenny Garrett (6.7.), der legendäre britische Jazz-Gitarrist John McLaughlin (13.7.), die in Brooklyn lebende französische Sängerin Cyrille Aimée (20.7.), die skandinavische Supergroup Rymden (27.7.) und der als „brasilianische Jazz-Koryphäe“ verehrte Multiinstrumentalist Hermeto Pascoal (3.8.) bilden, jeweils in Bandbesetzung, das internationale Line-up im Botanischen Garten. Zum Abschluss der Freiluftkonzertreihe spannt das Christian Stock »Infinity« Quintett (10.8.) den Bogen von den Anfängen des Festivals bis zur Gegenwart. Kulturreferent Jürgen K. Enninger: „Wir freuen uns über ein Jubiläumsprogramm, das ein Eintauchen in die lebendige, internationale Jazzszene ermöglicht. Die stilistische Vielfalt und die künstlerische Klasse der diesjährigen Gäste unterstreichen einmal mehr, warum der Jazzsommer seit drei Jahrzehnten zu den wichtigsten Eckpfeilern des Kultursommers in Augsburg zählt.“ Parallel zu den Konzerten in der Botanik geht im Brunnenhof die 2021 gestartete Kooperation mit dem Jazzclub Augsburg in die Neuauflage. An fünf Samstagabenden stehen mit BÖRT (Köln), dem Tom Ibarra Quartet (Paris), Jonas Sorgenfrei: Moods (Nürnberg), MOLASS (Köln) und dem …

Der Beitrag +++ Augsburger Jazzsommer +++ Jazz beim Dulkhäusle +++ Konzerte auf Schloss Höfling +++ erschien zuerst auf JazzZeitung.

Die erweiterte Jazz-Radiowoche vom 16.05. bis 22.05.2022

Jazz und anderes im Radio Foto: Martin Hufner

Ein kleiner Blick in die Radiowoche 20. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr. Aktuell wieder ergänzt mit den tollen Sendungen zur Neuen Musik von BR-KLASSIK und Ö1. Inhalt Senderliste: 1 mo – 16.05.2022. 2 di –  17.05.2022. 3 mi – 18.05.2022. 5 do – 19.05.2022. 6 fr – 20.05.2022. 7 sa – 21.05.2022. 9 so – 22.05.2022. 12 Senderliste: ORF – Ö1 Deutschlandfunk – „Fakten und mehr“ Deutschlandfunk-Kultur – „Das Feuilleton im Radio“ ndr Kultur – Hören und genießen radio bremen – Neugier lohnt sich. rbb-kultur – DEINE OHREN WERDEN AUGEN MACHEN. mdr-kultur – Das Radio. wdr3 – Das Kulturradio hr2-kultur – Das Kulturradio für Hessen. sr2 Kulturradio – … gut zu hören. swr2 – Kultur neu entdecken BR-KLASSIK – Klassikstars geben auf BR-KLASSIK den Ton an. Attraktive Magazine bringen Interviews und Neuigkeiten aus dem Musikleben. Bayern 2 – Preisgekröntes Radio für Hörer, die mehr wissen wollen mo – 16.05.2022 17:50 bis 18:00 | SWR 2 SWR2 Jazz vor sechs 19:30: 00 | Ö1 Rudresh Mahanthappa & Hero Trio im Wiener Porgy & Bess Der 51-jährige, indischstämmige US-Altsaxofonist Rudresh Mahanthappa zählt …

Der Beitrag Die erweiterte Jazz-Radiowoche vom 16.05. bis 22.05.2022 erschien zuerst auf JazzZeitung.

+++ news +++ Neun Jahre SOFIA +++ Deutsche Jazzunion wählt neuen Vorstand +++ Die neue Jazzstudie 2022 der Deutschen Jazzunion +++

+++ Neun Jahre SOFIA +++ Nicole Johänntgen lädt wieder einmal zu einer neuen Ausgabe von SOFIA ein. 2013, vor neun Jahren,  hat sie den Music- und Business Workshop SOFIA Support Of Female Improvising Artists ins Leben gerufen. SOFIA unterstützt seither erfolgreich Nachwuchs-Jazzmusikerinnen weltweit. Ab 18. Mai finden in Zürich, Villa Schneckenmann, Business-Workshops (Booking, PR, Achtsamkeitstraining, Musikphysiologie, Buchhaltung etc.) und Konzerte, wie auch Jam Sessions statt. Es sind Musikerinnen aus Argentinien, Schweden, Estland, Frankreich, Schottland und aus der Schweiz dabei. Hier die Terminübersicht der Workshops, bei denen frau aktiv und passiv teilnehmen kann. Auch Zuhören lohnt sich. Weitere Infos findet ihr auf SOFIA 18.5. Zürich, JazzBaragge@Moods 19.5. Zürich, Villa Schneckenmann 21.5. Zürich, Villa Schneckenmann 22.5. Uster, Musikcontainer + Weinfelden, 8570 Jazzclub   +++ Deutsche Jazzunion wählt neuen Vorstand +++ In der digitalen Versammlung am 3. Mai 2022 wählten die Mitglieder des Berufs- und Fachinteressenverbands sieben Kolleg*innen in das ehrenamtliche Gremium. Dieses repräsentiert von 2022 bis 2025 die mehr als 1.400 Mitglieder in ihrer Vielfalt. Neu gewählt wurden Gabriele Maurer (Mannheim), Robert Lucaciu (Leipzig) und Janning Trumann (Köln). Weiterhin im Vorstand sind Nikolaus Neuser (Berlin), Johanna Schneider …

Der Beitrag +++ news +++ Neun Jahre SOFIA +++ Deutsche Jazzunion wählt neuen Vorstand +++ Die neue Jazzstudie 2022 der Deutschen Jazzunion +++ erschien zuerst auf JazzZeitung.

Gypsy-Klassiker und Manouche-Feeling im Regensburger Leeren Beutel

Gelegentlich erlebe er es heute noch, erzählt Pianist Jermaine Landsberger nach seinem Konzert im Jazzclub Leerer Beutel, dass Besucher begeistert klatschen, ihn außerhalb des Clubs aber keines Blickes mehr würdigen. Der in der Oberpfalz aufgewachsene Musiker ist ein Sinto und hat als Schulkind einiges an Diskriminierung und Herabwürdigung bis hin zu Schlägen erleben müssen. Die Entschuldigung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gegenüber den Sinti und Roma für die anhaltende Stigmatisierung im Nachkriegsdeutschland hat bei Landsberger eine Fülle von Erinnerungen ausgelöst. Zuvörderst die an seine Groß- und Urgroßeltern, die mit einem großen Teil der Familien in Konzentrationslagern der Nationalsozialisten ermordet worden sind. Einem Großvater gelang zweimal die Flucht aus einem Todeslager. Ihm verdankt er sein Dasein als untypischer Musiker. Untypisch deshalb, weil sich Landsberger im Unterschied zu vielen Kollegen und Musikerinnen wie Dotschy Reinhardt immer mit dem Modernjazz identifiziert und keine Gypsy- oder Swingmusik gemacht hat. Dennoch hat er auch die Verbindung zu anderen Sintimusikern wie den Gitarristen Bireli Lagrene gesucht, mit dem „ich 1995 oder `96 einen meiner ersten Auftritte hier beim Jazzclub gespielt habe“, erzählt Landsberger mit spürbarer Begeisterung. Bereits damals war der Münchner Schlagzeuger …

Der Beitrag Gypsy-Klassiker und Manouche-Feeling im Regensburger Leeren Beutel erschien zuerst auf JazzZeitung.

Neun Tage Kemptener Jazzfrühling 2022

Konzerte des als Streaming-Festival veranstalteten 36. Jazzfrühling 2021, z. B. von Bill Frisell, LBT, Kinga Glyk und Camille Bertault lassen sich noch auf YouTube finden. Der 37. Kemptener Jazzfrühling konnte nun an neun Tagen fast im normalen Rahmen und vor allem wieder vor echtem Publikum stattfinden. Das war allerdings noch etwas zurückhaltend, sodass ausgerechnet Theo Croker, einer der Stars des aktuellen schwarzen Jazz aus den USA, das Stadttheater mit seinem ambitionierten Programm „BLK2LIFE – A Future Past“, bei weitem nicht füllen konnte. Hoffentlich nahmen die Weggebliebenen nicht das provokante Rap-Manifest Crokers „Jazz is dead“ vorweg. Ein jazzmusikalischer Glanzpunkt wurde sein einfallsreiches, breit gefächertes Programm zwischen Bebop, Sun Ra und Rap trotzdem. Explizit politisch setzte sich der Modernist darin mit dem Schwarzsein in den USA in Vergangenheit und Zukunft auseinander. Als Trompeter, Sänger und Rapper eher zurückhaltend, gab er während des zweistündigen Konzerts ohne Pause seinen Mitmusikern an Piano, Electronics, Bass und Schlagzeug viel Raum zur kraftvollen Ausgestaltung seiner dynamischen Musik. Passend zur teilweise etwas versponnenen anmutenden, psychodelisch angehauchten Philosophie des lässigen, coolen 36-jährigen Enkels des Trompeters Doc Cheatham begleitete Visual Art- und Sound-Designer D’Leau die …

Der Beitrag Neun Tage Kemptener Jazzfrühling 2022 erschien zuerst auf JazzZeitung.

Die erweiterte Jazz-Radiowoche vom 09.05. bis 15.05.2022

Jaz und anderes im Radio. Foto: Martin Hufner

Ein kleiner Blick in die Radiowoche 19. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr. Aktuell wieder ergänzt mit den tollen Sendungen zur Neuen Musik von BR-KLASSIK und Ö1. Inhalt Senderliste: 1 mo – 09.05.2022. 2 di – 10.05.2022. 3 mi – 11.05.2022. 5 do – 12.05.2022. 5 fr – 13.05.2022. 7 sa – 14.05.2022. 8 so – 15.05.2022. 11 Senderliste: ORF – Ö1 Deutschlandfunk – „Fakten und mehr“ Deutschlandfunk-Kultur – „Das Feuilleton im Radio“ ndr Kultur – Hören und genießen radio bremen – Neugier lohnt sich. rbb-kultur – DEINE OHREN WERDEN AUGEN MACHEN. mdr-kultur – Das Radio. wdr3 – Das Kulturradio hr2-kultur – Das Kulturradio für Hessen. sr2 Kulturradio – … gut zu hören. swr2 – Kultur neu entdecken BR-KLASSIK – Klassikstars geben auf BR-KLASSIK den Ton an. Attraktive Magazine bringen Interviews und Neuigkeiten aus dem Musikleben. Bayern 2 – Preisgekröntes Radio für Hörer, die mehr wissen wollen mo – 09.05.2022 17:50 bis 18:00 | SWR 2 SWR2 Jazz vor sechs 19:30: 00 | Ö1 Michel Portal & Lionel Loueke bei den INNtönen 2021 Der Eröffnung der INNtöne 2021 auf Paul Zauners …

Der Beitrag Die erweiterte Jazz-Radiowoche vom 09.05. bis 15.05.2022 erschien zuerst auf JazzZeitung.

Mit Loops und Grooves zum Bassolymp

Adam Ben Ezra  im Jazzclub Leerer Beutel in Regensburg In der Geschichte des Jazz gibt es eine ganze Reihe von Bassspielern, die die Grenzen ihres Instrumentes erweitert und neu definiert haben. Charles Mingus, Scott LaFaro und Oscar Pettiford, OP genannt, zählen ganz sicher dazu, der jung verstorbene E-Bassist Jaco Pastorius, der große Ray Brown und der Stuttgarter Eberhard Weber. Er hat als einer der ersten mit elektronischen Klangvervielfältigern bei seinen Solokonzerten gearbeitet. Eine Bassistin findet sich bislang nicht darunter, auch wenn die Professorin Esperanza Spalding eine Top-Anwärterin dafür wäre. Ob auch der aus Tel Aviv stammende Musiker Adam Ben Ezra, der neben Kontrabass auch Klavier, Keyboard und Querflöte spielt, zu diesem illustren Kreis gezählt werden kann, wird sich in späteren Jahren herausstellen. Konzertveranstalter, die es bereits jetzt in ihren Ankündigungen heraus posaunen, tun es vielleicht etwas übereilt. Das hat Ben Ezras allerdings durchaus gefeierter Auftritt beim Jazzclub im Leeren Beutel gezeigt. Was den 39-Jährigen tatsächlich gegenüber vielen seiner Kollegen auszeichnet, ist ein signifikanter und musikalisch geschickter Einsatz von Loops und weiteren elektronischen Effekten. Diese fügt er mit seinem hervorragenden akustischen Spiel, Gesang und perkussiven Elementen …

Der Beitrag Mit Loops und Grooves zum Bassolymp erschien zuerst auf JazzZeitung.

+++Dieter Glawischnig in der Jazz Hall Hamburg+++Steffi Denk Muttertagskonzert im Aurelium bei Regensburg+++Mostly Monk in der Münchner Seidvilla+++Jazzclub Chemnitz veranstaltet Ukraine-Solidaritätskonzert+++

+++Dieter Glawischnig in der Hamburger Jazz Hall+++ Am Samstag, 7. Mai, ist der langjährige Leiter und Gründer des Jazz-Studiengangs in Hamburg zu Gast in der Jazz Hall – Hamburgs neuem Konzertsaal an der Hochschule für Musik und Theater. Im Rahmen der offiziellen Eröffnungswoche der Jazz Hall tritt er mit seiner Band CERCLE auf und trifft im Anschluss im Gespräch auf den aktuellen „Head of Department: Jazz“, Wolf Kerschek. CERCLE besteht aus: Dieter Glawischnig (p), Gabriel Coburger (sax), Stefan Meinberg (tp), Sven Kerschek (b) und Dirk-Achim Dhonau (dr). Weitere Konzerte in der Hamburger Jazz Hall unter: jazzhall.hfmt-hamburg.de/ +++Das Muttertagskonzert im Lappersdorfer Aurelium bei Regensburg+++ Für Sonntag, den 8. Mai (20:00 Uhr) verspricht die Band um Sängerin Steffi Denk einen „Abend zum Abschalten und Auftanken, zum Schwelgen und Träumen, zum Lachen und Weinen, kurzum: Einzigartig und nicht nur für Mütter!“ Steffi Denk (Gesang), Martin „Möpl“ Jungmayer (Saxophon), Norbert Ziegler (Piano, Flügelhorn), Michael „Scotty“ Gottwald (Schlagzeug) und Markus Fritsch (Bass) nehmen das Publikum wieder mit eine unterhaltsame und hochmusikalische Reise durch alle Genres, von Jazz, Swing, Bossa Nova bis zu Soul und Pop. Weitere Konzerte im Aurelium unter: aurelium.de +++Mostly Monk …

Der Beitrag +++Dieter Glawischnig in der Jazz Hall Hamburg+++Steffi Denk Muttertagskonzert im Aurelium bei Regensburg+++Mostly Monk in der Münchner Seidvilla+++Jazzclub Chemnitz veranstaltet Ukraine-Solidaritätskonzert+++ erschien zuerst auf JazzZeitung.

Fulminanter Auftakt, verspätet: Arturo Sandoval erhält die German Jazz Trophy beim Stuttgarter Festival jazzopen

Es hätte der fulminante Auftakt des Festivals jazzopen 2020 in Stuttgart werden sollen: Die Preisverleihung der German Jazz Trophy an den kubanischen Trompeter und Komponisten Arturo Sandoval (73). Corona machte dem einen Strich durch die Rechnung und so musste Sandoval noch zwei Jahre warten. Am Donnerstag, den 7. Juli 2022, findet endlich das Preisträgerkonzert in den Räumen des SpardaWelt Eventcenter am Hauptbahnhof Stuttgart statt. Die JazzZeitung.de veröffentlich aus diesem Anlass noch einmal ein Porträt, das der Publizist und Fotograf Ralf Dombrowski in der neuen musikzeitung vom März 2020 veröffentlicht hat. Als erstes fällt der Name Dizzy Gillespie, denn der Ahnherr des Bebops war es, der in den späten 1940er Jahren kubanische Musik nach New York holte und effektvoll mit den gerade populären Stilströmungen verschmolz. Dann aber folgt schon Arturo Sandoval, eine Generation jünger und selbst ein großer Bewunderer der Kunst seines afroamerikanischen Vorbilds, mit dem er lange auch gemeinsam in Bands unterwegs war. Denn der Trompeter aus der Kleinstadt Artemisa im Nordwesten der Karibik-Insel hat sich nicht nur als Instrumentalist in die erste Liga der internationalen Solisten gespielt, sondern mit beeindruckender Virtuosität und einem sicheren …

Der Beitrag Fulminanter Auftakt, verspätet: Arturo Sandoval erhält die German Jazz Trophy beim Stuttgarter Festival jazzopen erschien zuerst auf JazzZeitung.

Die erweiterte Jazz-Radiowoche vom 02.05. bis 08.05.2022

Jazz im Radio Foto: Martin Hufner

Ein kleiner Blick in die Radiowoche 18. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr. Aktuell wieder ergänzt mit den tollen Sendungen zur Neuen Musik von BR-KLASSIK und Ö1. Inhalt Senderliste: 1 mo – 02.05.2022. 2 di – 03.05.2022. 3 mi – 04.05.2022. 5 do – 05.05.2022. 6 fr – 06.05.2022. 7 sa – 07.05.2022. 8 so – 08.05.2022. 10 Senderliste: ORF – Ö1 Deutschlandfunk – „Fakten und mehr“ Deutschlandfunk-Kultur – „Das Feuilleton im Radio“ ndr Kultur – Hören und genießen radio bremen – Neugier lohnt sich. rbb-kultur – DEINE OHREN WERDEN AUGEN MACHEN. mdr-kultur – Das Radio. wdr3 – Das Kulturradio hr2-kultur – Das Kulturradio für Hessen. sr2 Kulturradio – … gut zu hören. swr2 – Kultur neu entdecken BR-KLASSIK – Klassikstars geben auf BR-KLASSIK den Ton an. Attraktive Magazine bringen Interviews und Neuigkeiten aus dem Musikleben. Bayern 2 – Preisgekröntes Radio für Hörer, die mehr wissen wollen mo – 02.05.2022 17:50 bis 18:00 | SWR 2 SWR2 Jazz vor sechs 19:30: 00 | Ö1 Sängerin Gasandji & Band im Juli 2021 im Wiener Konzerthaus Jazz, Soul, Reggae und afrikanische Musik, voran …

Der Beitrag Die erweiterte Jazz-Radiowoche vom 02.05. bis 08.05.2022 erschien zuerst auf JazzZeitung.

Viel Krach und einiges Filligranes. CDs in der HörBar April 2022

Colonel Petrov’s Good Judgement: Hypomaniac Rezensiert in der HörBar nmz

Eine bunte Mischung aus der Welt der mehr oder minder improvisierten Musik hat Huflaikhan im April in der HörBar der nmz rezensiert. Markus Reuter: Truce 2 Roever Quartett: Hell’s The Hippest Way To Go Moritz Preisler Trio: Raureif Colonel Petrov’s Good Judgement: Hypomaniac Initiative H: Polar Star Markus Reuter: Truce 2 … Das Trio um Markus Reuter findet sich zusammen in einer krachenden Orgie aus musikalischer Energie. Robustes Musizieren in sieben utopischen Räumen. Das krächzt zu Beginn aus den Lautsprechern in einer Mischung purer losgelassener Klangrhythmen.… Niklas Roever Quartett: Hell’s The Hippest Way To Go …Musik, die einen einfach selig machen kann, weil sie mit so eleganter Freundlichkeit den Tönen nichts abpresst, sondern sich laufen lässt … Moritz Preisler Trio: Raureif … Wenn bei der letzten Nummer „Pulverisation“ der Bass von David Helm irgendwann allein im Raum steht, erreicht diese Musik eine derartige Konzentration in Leere, dass man kurz versinkt und die Musik schließlich ausatmen kann in den anschließenden Klangsplittern von Moritz Preislers Klavier und den Rhythmusresten des Schlagzeugs von Jan Philipp. Schön das! … Colonel Petrov’s Good Judgement: Hypomaniac …Die Frage ist allein noch …

Der Beitrag Viel Krach und einiges Filligranes. CDs in der HörBar April 2022 erschien zuerst auf JazzZeitung.

+++Britischer Pianist Ashly Henry mit erweitertem Trio beim BMW Welt Jazz Award 2022+++Anat Fort und Giovanni Guidi bestreiten das Finale im Juli+++

Das sechste Konzert des BMW Welt Jazz Award 2022 spielte vorgestern der Pianist Ashley Henry mit seinem Ensemble. Die letzte Soiree der Competition bestritt damit der jüngste Teilnehmer vor vollem Haus. Der 30-jährige Londoner Pianist schloss erst 2016 sein Studium an der Royal Academy of Music ab. Freilich eilte ihm da schon der Ruf eines Ausnahmetalents voraus, sodass er noch im selben Jahr mit Stars wie Terence Blanchard oder Jean Toussaint arbeiten durfte und als bislang Jüngster zum International Piano Trio Festival eingeladen wurde, um mit Robert Glasper aufzutreten. Henrys Kompositionen bewegten sich an frühen Fusion-und Souljazz-Mustern der Sechzigerjahre entlang, stellenweise um ein paar Verweise auf Reggae-Beats ergänzt. Er bevorzugte harten,  dynamische Extremkontraste, außerdem wortreich formulierte Botschaften der Liebe, Freude und Wokeness. +++Aktuelle Meldung: +++Anat Fort und Giovanni Guidi bestreiten das Finale+++ Nach sechs einzigartigen Soireen geht der BMW Welt Jazz Award 2022 am 9. Juli in die finale Runde. Dabei treten das Anat Fort Trio und das Giovanni Guidi Quintet an und zeigen ihre Interpretation des diesjährigen Mottos „Key Position“ im Auditorium der BMW Welt. Dies gab heute die BMW Group Kulturkommunikation nach der …

Der Beitrag +++Britischer Pianist Ashly Henry mit erweitertem Trio beim BMW Welt Jazz Award 2022+++Anat Fort und Giovanni Guidi bestreiten das Finale im Juli+++ erschien zuerst auf JazzZeitung.

Freude am transatlantischen Ahnenwerk: Richie Beirach & Gregor Hübner in der Unterfahrt

Der Bart ist ab. „Corona ist durch“, meint Gregor Hübner mit hoffnungsvollem Unterton, ein guter Augenblick also, um auch optisch ein Zeichen zu setzen. Überhaupt ginge es gerade wieder richtig los. „Ich bin jetzt quasi dreißig Tage auf Tournee“, meint der Geiger, Komponist und Professor an der Münchner Hochschule, „mit verschiedenen Projekten und das ist fantastisch. Aber ich muss mich erst einmal wieder daran gewöhnen“. Und er wird gefordert. Denn im Jazzclub Unterfahrt stand er am 21. April im Duo mit Richie Beirach auf der Bühne. Seit rund einem Vierteljahrhundert arbeiten der Violinist aus Stuttgart und der Pianist aus Brooklyn bereits zusammen. Sie kennen sich musikalisch gut und das heißt auch, dass sie sich musikalisch einiges gegenseitig zumuten. Beide sind außerdem nicht nur improvisatorisch brillant, sondern graben sich gerne in Oeuvres klassischer Komponisten ein, um deren Ideenwelten aus der Perspektive zeitgenössischer Offenheit zu interpretieren. So gehören nicht nur Standards des großen amerikanischen Liederbuchs und eigene Stücke zum Programm, sondern auch ein Beethoven oder ein Bartók, die als motivisches Ausgangsmaterial fungieren. Beirach und Hübner haben ihren Spaß am Ahnenwerk, zeigen in den Widmungen ihre Ehrfurcht vor …

Der Beitrag Freude am transatlantischen Ahnenwerk: Richie Beirach & Gregor Hübner in der Unterfahrt erschien zuerst auf JazzZeitung.

Die erweiterte Jazz-Radiowoche vom 25.04. bis 01.05.2022

Jazz im Radio Foto: Martin Hufner

Ein kleiner Blick in die Radiowoche 17. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr. Aktuell wieder ergänzt mit den tollen Sendungen zur Neuen Musik von BR-KLASSIK und Ö1. Senderliste: ORF – Ö1 Deutschlandfunk – „Fakten und mehr“ Deutschlandfunk-Kultur – „Das Feuilleton im Radio“ ndr Kultur – Hören und genießen radio bremen – Neugier lohnt sich. rbb-kultur – DEINE OHREN WERDEN AUGEN MACHEN. mdr-kultur – Das Radio. wdr3 – Das Kulturradio hr2-kultur – Das Kulturradio für Hessen. sr2 Kulturradio – … gut zu hören. swr2 – Kultur neu entdecken BR-KLASSIK – Klassikstars geben auf BR-KLASSIK den Ton an. Attraktive Magazine bringen Interviews und Neuigkeiten aus dem Musikleben. Bayern 2 – Preisgekröntes Radio für Hörer, die mehr wissen wollen mo – 25.04.2022 17:50 bis 18:00 | SWR 2 SWR2 Jazz vor sechs 19:30:00 | Ö1 Posaunistin und Sängerin Rita Payés bei den INNtönen 2021 Barcelona hat in den letzten Jahren als Hotspot für junge Jazztalente von sich reden gemacht, Pianist Marco Mezquida sowie Sängerin und Trompeterin Andrea Motis seien als Beispiele genannt. Mit der Posaunistin und Sängerin Rita Payés Roma, die sich auch kurz …

Der Beitrag Die erweiterte Jazz-Radiowoche vom 25.04. bis 01.05.2022 erschien zuerst auf JazzZeitung.

Start einer grandiosen CD Serie: Live at Fabrik

(Fotos, auch Beitragsbild: Thomas J. Krebs) Vor ein paar Jahren startete das Jazzline Label bereits eine CD Reihe „At Onkel Pö’s Carnegie Hall / Hamburg“ mit Livemitschnitten von Chet Baker, Dizzy Gillespie, Dave Liebman oder den Brecker Brothers, die der NDR seinerzeit aufgenommen hat. Nun ist der Startschuss für „Live at Fabrik“ gefallen. Vor allem in den achtziger und neunziger Jahren war die Hamburger FABRIK, neben unzähliger Rockkonzerte und vielfältigen bunten Veranstaltungen, eine Location für hochkarätige Jazzkonzerte, auch außerhalb des jährlich stattfindenden Jazzfestivals. So gaben sich hier Miles Davis, Sun Ra, George Adams, Sonny Rollins, John Scofield und viele weitere Jazzgrößen die Klinke in die Hand. Legenden des Jazz: Freddie Hubbard und McCoy Tyner Den Auftakt der „Live at Fabrik“ Serie bestreiten zwei absolute Jazzlegenden: der Trompeter Freddie Hubbard zusammen mit McCoy Tyner, Avery Sharp am Bass und Schlagzeuger Louis Hayes, die in der Hamburger Fabrik am 18. Juni 1986 ein fulminantes Konzert gaben. Der NDR, unter der Leitung von Michael Naura, war bei dieser Sternstunde mit seinem Sendewagen mal wieder vor Ort und nahm das Konzert auf. Die Musiker, allesamt in Topform, spielten abgesehen …

Der Beitrag Start einer grandiosen CD Serie: Live at Fabrik erschien zuerst auf JazzZeitung.

Seiten