nmz - news

Freie darstellende Künstlerinnen und Künstler fürchten um Existenz

nmz - aktuell -

Freie darstellende Künstlerinnen und Künstler fürchten nach Auslaufen der coronabedingten Förderung um ihre Existenz. Deswegen haben sich rund 1200 von ihnen in einem offenen Brief an Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Grüne) gewandt.

Für viele Freischaffende habe die Förderung während der Pandemie vor allem bedeutet, dass sie überhaupt weiter existieren konnten, hieß es in einer am Donnerstag in Berlin verbreiteten Mitteilung. „Das sollte weiter gesichert werden“, sagte die Regisseurin Monika Gintersdorfer stellvertretend für die Erstunterzeichnenden.

Weiterlesen

Blues, Reggae, Funk – Internationales Africa Festival beginnt

nmz - aktuell -

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause tummeln sich seit Donnerstag wieder tausende Menschen beim Africa Festival in Würzburg. Dutzende auch international bekannte Musiker und Tänzer vermitteln afrikanisches Flair. Neben der Musik werden heuer wieder zahlreiche Projekte präsentiert, die den Besuchern einen Einblick in die Probleme des teils arg gebeutelten Kontinents ermöglichen sollen.

Bei einem Projekt geht es um die Stromversorgung vor allem in abgelegenen ländlichen Regionen in Afrika. Zudem wird der gemeinnützige Verein „Agerto“ vorgestellt, der Jugendlichen aus sozial schwachen Verhältnissen eine hochwertige Berufsausbildung ermöglichen will. Die Organisation „Ein Dollar Brille“ zeigt, wie eine augenoptische Grundversorgung in Entwicklungsländern möglich werden kann.

Weiterlesen

„Leipzig ist ganz Chor“ – Deutsches Chorfest eröffnet

nmz - aktuell -

Mit zwei Jahren Verspätung wegen der Corona-Pandemie hat am Donnerstag in Leipzig das Deutsche Chorfest begonnen. Bis Sonntag treffen sich rund 9500 Sängerinnen und Sänger aus 350 Chören in der sächsischen Stadt. Sie werden mehr als 500 Konzerte singen. An 23 Spielorten in der ganzen Stadt gilt dann das Motto: „Leipzig ist ganz Chor“.

„Das war ein Anlauf mit Hindernissen. Die Pandemie hat Vieles schwierig gemacht“, sagte Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) am Donnerstag. Es sei wahrscheinlich das erste Chorfest, das zweimal vorbereitet wurde. Die Programme für 2020 seien bereits gedruckt gewesen, als die Pandemie die Ausrichtung unmöglich gemacht hatte. Nun lassen die Corona-Regeln das Fest wieder zu.

Weiterlesen

Festival Out of the Box 2022: Die erste Festivalproduktion „Babel – A Ballet of Signs“ von Django Bates geht an den Start

JazzZeitung - aktuell -

Django Bates in München? Das ist doch nichts Besonderes, denkt sich der geneigte Leser der JazzZeitung. Doch! Denn Django ist vom Festival Out Of The Box nicht für einen Gig engagiert worden, sondern hat neben Ralf Schmid und Christian Muthspiel einen Produktionsauftrag erhalten. Das Festival Out Of The Box hat sich das Außergewöhnliche und die Grenzüberschreitung zum Prinzip erhoben. Nach einer fast eineinhalbjährlichen Zwangspause und zwei Verschiebungen ist es nun soweit: Die dritte Ausgabe von Out Of The Box startet am 27. Mai 2022. Gleich drei Eigenproduktionen werden im Zeitraum Mai bis August an unterschiedlichen Orten im Werksviertel-Mitte einstudiert und uraufgeführt. Die Werkaufträge gingen an die Komponisten Django Bates, Ralf Schmid und Christian Muthspiel. Neu ist auch die Eintrittsregelung: Für sämtliche Veranstaltungen gilt ein frei wählbarer Eintrittspreis. Babel – A Ballet of Signs Die erste Produktion ist „Babel – A Ballet of Signs“, deren Musik von dem in der Schweiz lebenden britischen Komponisten Django Bates stammt. Die Choreografie von Ceren Oran ist inspiriert durch ein Libretto, das der gehörlose Poet Rafael Grombelka für das Festival Out Of The Box in Gebärdensprache übersetzt hat. Rhythmus, Schwingung …

Der Beitrag Festival Out of the Box 2022: Die erste Festivalproduktion „Babel – A Ballet of Signs“ von Django Bates geht an den Start erschien zuerst auf JazzZeitung.

DMR und DMtG fordern mehr Ausbildungskapazitäten im Bereich der Musiktherapie

nmz - aktuell -

Aufgrund der Belastungen durch die Corona-Zeit und angesichts des Kriegs in der Ukraine haben psychische und psychosomatische Störungen stark zugenommen, wie zahlreiche aktuelle Studien belegen. Musik kann sich positiv auf Körper, Geist und Seele auswirken, denn sie kann emotional berühren und daher auch ohne Worte Verbindung zwischen Menschen schaffen – gerade im professionellen musiktherapeutischen Umgang mit dem seelischen Leid geflüchteter Menschen.

Doch obwohl die Hochschulrektorenkonferenz die Musiktherapie inzwischen als „Kleines Fach“ anerkannt hat und damit ihre Relevanz unterstreicht, sind die Ausbildungskapazitäten für den musiktherapeutischen Bereich sehr begrenzt: Derzeit wird nur an sieben Hochschulen in Deutschland ein Musiktherapiestudium mit Bachelor- oder Masterabschluss angeboten.

Weiterlesen

Theos Kurz-Schluss – Wie ich endgültig all meine Hoffnungen, jemals wieder im cineastischen Bereich tätig zu werden, abschrieb

nmz - aktuell -

Es war schon die dritte Redaktion (diesmal der Miesenbacher Weltspiegel), aus der ich binnen zweier Tage rausflog: Schuld war nicht nur das allgemeine Schrumpfen aller Druckprodukte (nicht nur aus Papiermangel). Vielmehr hatten die elektronischen Medien jene langsame und ressourcenfressende Form von angeblich informativer Berichterstattung auf Papier „umweltschonend“ verdrängt und dabei den Stromverbrauch ums Tausendfache gesteigert, sondern auch noch milliardenfache Blödguckerinnen und Blödgucker produziert. [Vorab aus „Politik & Kultur“ 2022/06]

Hauptbild: 

Weiterlesen

Jugendkarlspreis für Orchesterprojekt aus Portugal

nmz - aktuell -

Aachen - Ein Orchesterprojekt aus Portugal hat den Europäischen Jugendkarlspreis 2022 gewonnen. Das gab die Stadt Aachen am Dienstag bekannt. Im «Orchester ohne Grenzen» wirken junge Musiker aus Spanien und Portugal mit.

Das Projekt soll dazu beitragen, soziale und kulturelle Ungleichheiten durch höchste Standards des Musizierens zu verringern. Unter anderem werden junge Musiker mit Stipendien gefördert und Konzerte veranstaltet.

Der zweite Preis ging an eine Initiative aus der Tschechischen Republik, die regelmäßig in sozialen Medien Debatten mit jungen Politikern organisiert. Den dritten Platz bekam ein Projekt aus Deutschland, das Diskussion über Europa in virtuellen Dialogen anbietet. Menschen aus 36 Ländern beteiligten sich.

Weiterlesen

25.5.2022: Veranstaltungen aktuell +++ Veranstaltungen

nmz - aktuell -

5400 Menschen bei Konzerten des New York Philharmonic Orchesters in Peenemünde +++ «Verwandlungen» bei den Münchner Philharmonikern - ohne Gergijew +++ Staatstheater Braunschweig interpretiert Wagners «Ring des Nibelungen» neu +++ Zwei große Theaterfestivals in der nächsten Spielzeit in Frankfurt +++ Chefdirigent Eschenbach läutet seine letzte Saison im Konzerthaus Berlin ein

5400 Menschen bei Konzerten des New York Philharmonic Orchesters in Peenemünde

Peenemünde (dpa/mv) - Etwa 5400 Menschen haben die Konzerte des New York Philharmonic Orchesters auf Usedom besucht. Drei der fünf Vorstellungen seien ausverkauft gewesen, teilte der Veranstalter am Mittwoch mit. Von Freitag bis Dienstag spielten die etwa 110 Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Jaap van Zweden in Peenemünde, Heringsdorf und Wolgast. Zudem traten die Solisten Anne-Sophie Mutter, Thomas Hampson und Jan Lisiecki auf.

Weiterlesen

Brennpunkt-Phantasie mit Humperdinck: „Hänsel und Gretel“ in Brandenburg

nmz - aktuell -

Nichts ist so schwer wie das Jahr nach dem exponierten Jubiläum eines Publikumsmagnets. Kaum ein Theater erdreistete sich, Engelbert Humperdincks unverwüstliche Märchenoper als Hommage-Beitrag zu dessen 100. Todestag zu präsentieren. Die beiden Titelfiguren übernachten – derart von den Eltern für ihre Frechheit gestraft – im Wald. Deshalb ist eine Aufführung zur Erdbeerzeit gegen alle Weihnachtsopernrituale genau richtig. In Frank Martin Widmaiers Inszenierung am Brandenburger Theater sind die Geschwister frühreife Früchtchen am unteren Ende des Turbokapitalismus. Schaurig hübsch und treffsicher.

Hauptbild: 

Weiterlesen

500 Konzerte in vier Tagen - Deutsches Chorfest in Leipzig

nmz - aktuell -

Leipzig - Zwei Jahre später als ursprünglich geplant findet ab Himmelfahrt das Deutsche Chorfest in Leipzig statt. Wegen der Corona-Pandemie war das Treffen von rund 9500 Sängerinnen und Sängern aus ganz Deutschland 2020 abgesagt und auf 2022 verschoben worden.

Nach Angaben der Veranstalter werden rund 350 Chöre und Ensembles in Leipzig erwartet. Mehr als 500 Konzerte stehen bis zum Sonntag im prall gefüllten Terminplan. Ein Programmschwerpunkt soll auf den Kinder- und Jugendchören liegen. Der Nachwuchs sei die Zukunft, das Chorfest solle in dem Bereich eine Signalwirkung entfalten, hatte der Präsident des Deutschen Chorverbands, Christian Wulff, gesagt.

Weiterlesen

Bundeswettbewerb «Jugend musiziert» mit 2300 Teilnehmern in Oldenburg

nmz - aktuell -

Oldenburg - Zum Bundeswettbewerb «Jugend musiziert» werden vom 2. Juni an rund 2300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland im niedersächsischen Oldenburg erwartet. Mit ihnen werden rund 400 erwachsene Klavierbegleiter in die Stadt reisen, wie die Projektleiterin von «Jugend musiziert», Ulrike Lehmann, am Montag sagte.

Neben etwa 1500 Wertungsspielen vor einer Jury und Publikum stehen Workshops und Konzerte auf dem Programm. Die Wertungsspiele können kostenlos besucht werden. Auch auf drei Bühnen in der Fußgängerzone soll musiziert werden. «Wir möchten ein Fest der musikalischen Begegnung schaffen», so Lehmann.

Weiterlesen

Land Niedersachsen will ukrainische Kinder musikalisch fördern

nmz - aktuell -

Hannover - Mehr als 900 000 Euro investiert das Land Niedersachsen in musikalische Begabungsförderung für Kinder aus geflüchteten ukrainischen Familien. Entsprechende Angebote sollten in dem Programm «Wir machen die Musik» gefördert werden, teilte das Ministerium für Wissenschaft und Kultur am Montag in Hannover mit.

«Musik verbindet Menschen, auch wenn man noch nicht die gleiche Sprache spricht», sagte Minister Björn Thümler. Der CDU-Politiker betonte: «Es ist mir eine Herzensangelegenheit, Kindern die Türen in unsere Gesellschaft zu öffnen.»

Weiterlesen

„Into the Woods“ – Märchenhafter Musical-Mix an der Studiobühne der Dresdner Semperoper

nmz - aktuell -

Angesichts der momentanen Weltlage möchte sich vielleicht nicht wenige von uns einfach nur in den Wald flüchten. Am liebsten natürlich in den Märchenwald, wo die Wünsche noch in Erfüllung gehen. Aber ob wir das aushalten würden? Bei den Grimm-Brüdern hat es ja noch funktioniert, da gab es Rettung vorm bösen Wolf, vor fiesen Riesen und grausamen Hexen. Mitunter gar vor Märchenfiguren aus unseren Träumen. Nur gegen Präsidenten-Diktatoren, Rüstungsfetischisten und Waffennarren scheint noch kein Kraut gewachsen, gibt’s weder Zauberspruch noch Vernunftlösung.

Hauptbild: 

Weiterlesen

Globalisiertes Liebes-Elend – Die Oper Frankfurt bietet eine entschlackte „Madame Butterfly“

nmz - aktuell -

Ist-Status: Unser koloniales „Erbe“ der letzten fünfhundert Jahre fällt uns derzeit auf die Füße; um Frauenrechte steht es trotz „Besser-Wissen“ aus den letzten dreihundert Jahren noch immer nicht so „recht“… und in der US-amerikanischen Weltpolitik klaffen Anspruch und Wirklichkeit entlarvend auseinander – alles eine ideale Ausgangslage für eine zeitgemäße Interpretation von Puccinis allzu oft behämter Japanoiserie.

Hauptbild: 

Weiterlesen

Zärtliche Zukunftsmusik – Leoš Janáčeks „Jenůfa“ an der Berliner Lindenoper

nmz - aktuell -

Coronabedingt fand die Online-Premier per Livestream am 13. Februar 2021 statt, jetzt erst gab es als zweite Vorstellung die eigentliche Premiere vor Publikum live Unter den Linden. Eine weithin neue Besetzung wurde anberaumt, der Dirigent wurde ausgewechselt und man spielte die Brünner Fassung von 1908, hrsg. von Charles Mackerras, der sich große Verdienste um die Janáček-Aufführungspraxis erworben hat.

Hauptbild: 

Weiterlesen

Seiten

Subscribe to ConBrio – Musikbücher & mehr Aggregator – nmz - news